+
Zweimal tricksten Betrüger Verkäufer mit einem 50-Euro-Wechselbetrug aus.

Darauf sollten Sie nicht reinfallen

Fiese Betrüger-Masche mit "X" auf dem 50-Euro-Schein

München - Zweimal haben Betrüger in München und Umgebung mit einem Geldwechsel-Trick mehrere hundert Euro erbeutet. Auf die ausgeklügelte Masche sollten Sie nicht reinfallen ...

Der Trick läuft so wie bereits am 17. Dezember in einem Geschäft für Tierbedarf in der Dachauer Straße: Zwei Betrüger - nach eigenen Angaben aus Dubai - kauften erst Katzenfutter und fragten dann den Verkäufer, ob er zwei Zwanziger und einen Zehner in einen 50-Euro-Schein mit einem "X" in der Seriennummer wechseln könne.

Der Verkäufer nahm daraufhin das Bündel 50 Euroscheine aus der Kasse und schaute sie durch. Nachdem er keinen Schein mit einem "X“ gefunden hatte, nahm ihm einer der Betrüger das Bündel aus der Hand und suchte es selbst durch - wie auch hernach 20-Euro-Scheine. Die Bündel gab der Betrüger dem Verkäufer zurück. Erst später merkte der Angestellte, dass 340 Euro aus der Kasse fehlten. Die Suchaktion ist also nur eine Ablenkungstour, die Trickdiebe sacken dabei Geldscheine unbemerkt ein.

Tags darauf zogen ein Betrüger die gleiche Masche in einem Getränkemarkt in der Schleißheimer Straße in Garching ab. Auch er bat den Kassierer, ihm zwei 20-Euro-Scheine und einen 10-Euro-Schein in einen 50-Euro-Schein mit einem "X" in der Seriennummer zu wechseln. Hernach fehlten 450 Euro in der Kasse.

Wer hat diesen Betrüger gesehen?

Bei diesem Betrug hat die Polizei aber eine Täterbeschreibung: Der Mann war etwa 30 Jahre alt, rund 175 cm groß, hatte eine schlanke Figur und schwarze glatte zurückgekämmte Haare mit Mittelscheitel. Beschrieben wird er zudem:  breite Nase, ohne Bart, südländische Erscheinung, sprach Englisch. Bekleidet war der Betrüger mit einer schwarzen Lederjacke, dunklen Jeans und schwarzen Lederschnürschuhe. Hinweise an das Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Telefon: 089/2910-0, oder jede andere Polizeidienststelle.

mb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immobilien-Irrsinn in München! 28 Prozent Wertsteigerung bis 2020
Die Preisspirale auf dem Immobilienmarkt dreht sich immer rasanter – München bleibt der teuerste Standort für Wohnimmobilien in Deutschland. Und es wird noch schlimmer!
Immobilien-Irrsinn in München! 28 Prozent Wertsteigerung bis 2020
Rauchgeruch: Feuerwehreinsatz im Karstadt am Nordbad
Der Karstadt an der Schleißheimer Straße ist am Dienstagabend geräumt worden. Der Grund: Rauchgeruch.
Rauchgeruch: Feuerwehreinsatz im Karstadt am Nordbad
Linie S7: Bahnübergangsstörung behoben
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Linie S7: Bahnübergangsstörung behoben
Streit um Hachinger Bach: Besitzer blockieren Freilegung
Der alte Plan, den Hachinger Bach wieder an die Oberfläche zu holen, ist ein Stück greifbarer geworden. Doch in der Eisenbahner-Genossenschaft regt sich Widerstand.
Streit um Hachinger Bach: Besitzer blockieren Freilegung

Kommentare