+
Das Gelände an der Granatstraße, hier ein Bild vom Januar, musste erst geräumt werden.  

Archäologische Untersuchungen

Ehemaliges KZ-Außenlager: Kein Massengrab gefunden

  • schließen

Ludwigsfeld - Auf dem Gelände des ehemaligen KZ-Außenlagers Allach vermuteten Experten ein Massengrab. Jetzt liegen die ersten Ergebnisse der archäologische Untersuchung vor. 

Die Vermutung, auf dem Gelände des ehemaligen KZ-Außenlagers könnten Massengräber ehemaliger Häftlinge liegen, hat sich nicht bestätigt. Eine archäologische Untersuchung des südlichen Teils des Areals, begleitet vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, hat keinen Hinweis auf menschliche Überreste erbracht. Vier von insgesamt sieben vermuteten Grabstellen sind zum jetzigen Zeitpunkt begutachtet.

Gefunden haben die Forscher bislang lediglich Reste von Alltagsgegenständen wie Kleidung und Geschirr. Diese werden dokumentiert und konservatorisch gesichert, bevor sie in die Obhut der öffentlichen Hand übergehen. Wie es auf dem südlichen Teil des Geländes weitergeht, darüber entscheidet nun die Landeshauptstadt München. 

Häftlinge, Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene waren während des NS-Regimes an der heutigen Granatstraße 12, östlich von Ludwigsfeld untergebracht. Die Insassen des KZ-Außenlagers Dachau-Allach mussten für die Firma BMW und die nationalsozialistische „Organisation Todt“ arbeiten.

In Zusammenarbeit mit einem runden Tisch unter der Leitung des Gründungsdirektors des NS-Dokumentationszentrums München, Winfried Nerdinger, soll bis zum Frühsommer 2017 auch der nördliche Teil des Geländes durchleuchtet werden. Zu diesem Gremium gehören darüber hinaus das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege, die Stiftung Bayerische Gedenkstätten, die KZ-Gedenkstätte Dachau, die Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern, die Abteilung 1/Stadt­geschichte des Kulturreferats der Landeshauptstadt München, eine Reihe von Fachleuten sowie die Projektgesellschaft „PG Granatstr. 12“.

hb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wetter-Experte: Daran erkennen Sie, ob die UV-Strahlung hoch ist
München hat wunderbare Sonnentage hinter sich. Doch mit ihnen kommt auch immer die unsichtbare Gefahr: UV-Strahlung. Experten warnen vor Sonnenbrand und Hautkrebs - und …
Wetter-Experte: Daran erkennen Sie, ob die UV-Strahlung hoch ist
Retter bergen 15-Jährige tot aus dem Eisbach
Am Montagabend lief im Englischen Garten ein Großeinsatz der Polizei: Ein Mädchen war in den Eisbach gesprungen oder gefallen und verschwunden. Zwei Stunden später wurde …
Retter bergen 15-Jährige tot aus dem Eisbach
Münchner Paar vor Gericht – wegen 1,44 Euro Pfand
Sie fischten 18 Pfandflaschen aus einem Altglascontainer. Nun standen ein Rentner und seine Frau vor Gericht - und mussten wegen 1,44 Euro durch zwei Instanzen.
Münchner Paar vor Gericht – wegen 1,44 Euro Pfand
Planungsstopp aufgehoben: Doch ein Parkhaus für den Zoo?
Bekommt Hellabrunn nun doch ein Parkhaus? Bürgermeisterin Christine Strobl (SPD) hat gegenüber unserer Zeitung bestätigt, dass der Planungsstopp aufgehoben wurde.
Planungsstopp aufgehoben: Doch ein Parkhaus für den Zoo?

Kommentare