+
Ein 22-jähriger war viel zu schnell mit seinem Auto durch München unterwegs (Symbolbild)

Strafe und Punkte 

Mit 130 km/h durch München: Polizei stoppt Raser - seine Begründung überrascht

Ein 22-jähriger Autofahrer war mit bis zu 130 km/h durch München unterwegs. Seine Begründung überrascht.

München - Eine kuriose Begründung hat in München ein Raser der Polizei für seine halsbrecherische Fahrt geliefert: Er habe sich verfolgt gefühlt, gab der 22-Jährige zu Protokoll, nachdem ihn Polizisten am späten Sonntagabend gestoppt hatten.

22-Jähriger rast mit bis zu 130 km/h durch München

Zuvor war er mit bis zu 130 Stundenkilometer durch die Stadt gebrettert. Der junge Mann muss nun nach Polizeiangaben vom Dienstag 480 Euro Strafe zahlen und seinen Führerschein für drei Monate abgeben. Außerdem bekommt er zwei Punkte im Verkehrszentralregister.

dpa

Derweil hat ein vermeintlich vermisstes Mädchen in München in der Nacht auf Sonntag einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Nach mehreren Ausrastern droht einem unbekleideten Randalierer aus München Ungemach. Ein Autofahrer ist mit einem 600 PS starken Auto über die A93 gerast: Polizei jagt 231 km/h schnellen WagenAzubi rast durch München und wird elfmal geblitzt - in nur einer Stunde.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kapitän meldet „Notlage“: Lufthansa-Maschine aus München bricht Flug ab
Wegen „technischer Unregelmäßigkeiten“ hat eine Lufthansa-Maschine ihren Flug von München nach Nantes vorzeitig abgebrochen.
Kapitän meldet „Notlage“: Lufthansa-Maschine aus München bricht Flug ab
Brutale Attacke in Park: Mann verliert Bewusstsein - einen Täter kann er so schnell nicht vergessen
Ein Mann wurde in München von einem Trio brutal attackiert. Dabei verlor er das Bewusstsein. An einen Täter kann sich der 23-Jährige besonders gut erinnern.
Brutale Attacke in Park: Mann verliert Bewusstsein - einen Täter kann er so schnell nicht vergessen
Nach Signalstörung und Sperrung: Lage auf Stammstrecke normalisiert sich
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie in unserem News-Ticker.
Nach Signalstörung und Sperrung: Lage auf Stammstrecke normalisiert sich
An Kreuzung übersehen: Junger Radler (11) stirbt nach Zusammenstoß mit Lkw
Bei einem Zusammenstoß mit einem Lkw ist ein junger Fahrradfahrer in München tödlich verunglückt. Die Polizei ermittelt.
An Kreuzung übersehen: Junger Radler (11) stirbt nach Zusammenstoß mit Lkw

Kommentare