Unfall in München
+
Nachdem der Fahrer bewusstlos geworden war, prallte ein VW in München in ein Tonnenhäuschen.

Plötzlich bewusstlos geworden

Auto kommt von Straße ab, durchbricht Zaun und prallt gegen Tonnenhäuschen: Fahrer stirbt kurz darauf

  • Lukas Schierlinger
    VonLukas Schierlinger
    schließen

Am Steuer seines Wagens hatte ein Münchner das Bewusstsein verloren. Wenig später konnten Einsatzkräfte nur noch seinen Tod feststellen.

München - In München* hat sich am Dienstag (14. September) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Gegen 7.40 Uhr war ein 62-Jähriger aus der Landeshauptstadt mit seinem VW auf der Menzinger Straße unterwegs. „Nach ersten Ermittlungen verlor er aufgrund einer akuten Erkrankung das Bewusstsein und kam von der Fahrbahn ab“, vermeldet die Polizei in ihrem Pressebericht.

München: Mann kommt von Straße ab und prallt gegen Tonnenhäuschen

Der Wagen durchbrach anschließend den Zaun eines Grundstücks und prallte frontal gegen ein Mülltonnenhäuschen. Passanten, die Zeugen des Unfalls geworden waren, leisteten sofort Erste Hilfe und verständigten den Notruf.

Einsatzkräfte brachten den 62-Jährigen in eine Münchner Klinik. Dort verstarb er kurze Zeit später. „Durch den Verkehrsunfall hatte er keine Verletzungen erlitten“, stellt die Polizei klar.

Unfall in München: Fahrer stirbt, Polizei ermittelt

Am Auto, am Holzzaun und am Tonnenhäuschen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 33.000 Euro. Verkehrsbehinderungen entstanden in der Folge nicht. Ermittlungen hat nun die Verkehrspolizei aufgenommen. 

+++ Unser München-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus der Isar-Metropole – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus München. +++

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion