+
Einen Meter hoch stand das Wasser im Keller.

Einen Meter hoch im Keller

Land unter in Untermenzing: 75.000 Liter Wasser laufen in Wohnhaus

Es muss für die Bewohner einer Doppelhaushälfte in Untermenzing ein rechter Schock gewesen sein: Am Donnerstagvormittag bemerkten sie, dass in ihrem Keller einen Meter hoch Wasser steht. 

München - Am Dienstagvormittag gegen 10.20 Uhr haben die Bewohner einer Doppelhaushälfte in der Untermenzinger Straße Wasser in ihrem Keller bemerkt und die Feuerwehr gerufen. Die Einsatzkräfte der Feuerwache Milbertshofen stellten fest, dass der Keller des Hauses einen Meter unter Wasser stand. 

Mithilfe einer Pumpe begannen sie, das Wasser abzusaugen. Währenddessen forderte der Einsatzleiter noch eine leistungsstärkere Pumpe sowie Kräfte der Stadtwerke nach. Der Mitarbeiter der Stadtwerke konnte die Ursache schnell ausfindig machen: Ein Wasseranschluss war gerissen und Wasser lief in einen Schacht. Als dieser überlief, trat das Wasser in die neugebaute Doppelhaushälfte ein. Der Druck des Wassers war so hoch, dass in den Keller des benachbarten Hauses ebenfalls Wasser eindrang. 

Mit der leistungsstarken Pumpe konnte die Feuerwehr das Problem dann schnell beheben. Insgesamt waren die zwölf Einsatzkräfte trotzdem drei Stunden lang beschäftigt, die 75.000 Liter Wasser zu beseitigen.

Die Doppelhaushälfte ist laut Feuerwehr immer noch bewohnbar, jedoch aus Sicherheitsgründen ohne Strom. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden in Höhe von 30 000 Euro.

Lesen Sie auch: Schnell trocken gelegt: Tauchpumpen im Test

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Wahnsinn in München: Mit Dekadenz durch die Krise? Irre „Schickeria“-Maske“ aufgetaucht 
München ist für viele Menschen außerhalb der Landeshauptstadt-Grenzen bekannt für Schickeria Maximilianstraße. Ein Fund mitten in der Stadt erfüllt jetzt jedes …
Corona-Wahnsinn in München: Mit Dekadenz durch die Krise? Irre „Schickeria“-Maske“ aufgetaucht 
Münchner Hofbräukeller geht drastischen Schritt: Betrieb unter Corona-Auflagen "finanzielles Desaster"
Der Wirt des Hofbräukellers in München ging am Montag einen drastischen Schritt: Das Restaurant hat ab sofort wieder geschlossen.
Münchner Hofbräukeller geht drastischen Schritt: Betrieb unter Corona-Auflagen "finanzielles Desaster"
Coronavirus in München: Hammer bei Zahl der Neu-Infizierten - Großes Ziel schon bald erreicht?
Die Corona-Krise hält München weiter in Atem. Die gemeldeten Neuinfektion sind derzeit im niedrigen Bereich - doch ein anderer Wert liegt über einer kritischen Grenze.
Coronavirus in München: Hammer bei Zahl der Neu-Infizierten - Großes Ziel schon bald erreicht?
Vergiftete Getränke in Münchner Supermärkten: Polizei warnt eindringlich - und ermittelt wegen „versuchtem Mord“ 
Schreckensnachricht aus München: Die Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes - und warnt die Bevölkerung. Drei Personen kauften ein Erfrischungsgetränk, das eine …
Vergiftete Getränke in Münchner Supermärkten: Polizei warnt eindringlich - und ermittelt wegen „versuchtem Mord“ 

Kommentare