Täter erbeuten Geld aus Kasse

Überfall auf Sonnenstudio: Angestellte mit Waffe bedroht

Riesen Schreck für eine Mitarbeiterin eines Sonnenstudios in München-Allach: Am Sonntagabend bedrohten zwei bewaffnete Männer die 24-Jährige und forderten das Bargeld aus der Kasse.

München - Am Sonntag betraten gegen 21.35 Uhr zwei maskierte Täter ein Sonnenstudio in München-Allach und bedrohten dort eine Angestellte, die allein arbeitete, mit einer Faustfeuerwaffe und einem Messer. Parallel hierzu ging einer der Täter zielstrebig auf die 24-jährige Angestellte zu und forderte die Herausgabe von Bargeld. Die eingeschüchterte Frau nahm aus der Kasse einen geringen Bargeldbetrag, den der Täter an sich nahm. Sein Komplize hatte die 24-Jährige derweil von der Seite mit einer silberfarbenen Faustfeuerwaffe bedroht. Anschließend flüchteten beide Täter zu Fuß über die Eversbuschstraße in westliche Richtung. Eine eingeleitete Sofortfahndung nach den flüchtigen Räubern verlief ohne Erfolg. 

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Der männliche Wortführer war ca. 170 cm groß und hatte eine extrem schlanke bis dünn wirkende Figur. Er wirkte ziemlich jung, sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent, hat braune bis dunkle Augen, dunkle Augenbrauen; bekleidet war er mit einer schwarzen Wollmütze, einem dunklen Kapuzenpulli, evtl. auch mit einer Jacke, dunklen Handschuhen und einer schwarzen Jogginghose. Er war mit einem schwarzen Tuch (über Mund und Nase gezogen) maskiert und mit einem silberfarbenen Messer bewaffnet.

Beim zweiten Mann ist das Alter nicht zu schätzen. Er war ca. 180-190 cm groß, hatte eine schlanke Statur und war dunkel gekleidet. Er trug ebenfalls ein dunkles Tuch vor dem Gesicht und war mit einer silberfarbenen Faustfeuerwaffe bewaffnet. 

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Statt Paulaner: Hier stehen in Zukunft neue Kästen
Auf dem Gelände der ehemaligen Paulaner-Brauerei entstehen neue Kästen. In dem Wohngebiet in der Au sollen bald 3500 Menschen leben. 
Statt Paulaner: Hier stehen in Zukunft neue Kästen
In falscher Richtung auf dem Radweg: Fahrradfahrer von Auto erfasst
Beim Ausfahren aus einer Tiefgarage übersieht eine Autofahrerin einen Radfahrer (55). Der war in der falschen Richtung und ohne Licht auf dem Radweg unterwegs. Obwohl er …
In falscher Richtung auf dem Radweg: Fahrradfahrer von Auto erfasst
Radler (77) stürzt scheinbar grundlos: Lebensgefahr
Ohne Fremdeinwirkung stürzt ein Radfahrer plötzlich und verletzt sich dabei so schwer, dass er in die Klinik gebracht werden muss. Der Senior schwebt in akuter …
Radler (77) stürzt scheinbar grundlos: Lebensgefahr
Ärger um Münchner Freibäder
Besser und planbarer sollte alles werden – und die Münchner Freibäder sollten bei schönem Wetter länger geöffnet haben. Am vergangenen Wochenende gab es aber bereits …
Ärger um Münchner Freibäder

Kommentare