Polizei sucht nun nach dem Fahrer

Horror-Taxifahrt: 19-Jähriger liegt mit Schädelbruch auf Straße

München - Zwei Männer sind in München 100 Meter voneinander entfernt auf der Straße gelegen - einer schwer verletzt. Das Einzige, was die Polizei weiß: Sie waren zuvor in einem Taxi.

Der Fall, den die Polizei in ihrem aktuellen Polizeibericht schildert, klingt mehr als ungewöhnlich und sogar ziemlich unheimlich. Ein 19-jähriger, betrunkener Münchner war Montag gegen 3.30 Uhr mit einem Freund in einem Taxi unterwegs, sie wollten von der Rosenheimer Straße zum S-Bahnhof Untermenzing. Gemeinsam setzten sie sich auf die Rückbank. So weit ist noch alles klar, dann wird es seltsam.

Als der Taxifahrer das Fahrtziel erreichte, wollte der Freund des 19-Jährigen aussteigen und öffnete die hintere linke Taxitür. Laut Polizei steht nicht fest, ob er zahlen wollte oder nicht. Der Taxifahrer gab allerdings in diesem Moment Gas, so dass der Freund des 19-Jährigen aus dem Wagen auf die Straße fiel. Der Fahrer fuhr einfach auf der Von-Kahr-Straße stadtauswärts weiter.

Was dann passiert ist, stellt die Polizei derzeit vor ein Rätsel: Denn auch der 19-Jährige fiel auf die Straße, allerdings hundert Meter entfernt. Ein unbekannter Zeuge fand ihn gegen 4.20 Uhr - bewusstlos. Er wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Wie sich herausstellte, erlitt er schwere Kopfverletzungen. Wie der junge Mann schwerverletzt mit einem Schädelbruch auf die Straße kam, muss nun geklärt werden. Die Ermittler wissen noch nicht viele Details, auch wie es dem Freund des 19-Jährigen, der ja ebenfalls aus dem Auto fiel, geht, ist noch unklar. 

Die Polizei sucht nun zur Aufklärung des Falls den Taxifahrer. So sieht er aus: Männlich, ca. 40 bis 50 Jahre alt, indisches Aussehen, normale Figur, dunkler Teint, kurze glatte schwarze Haare, schwarzer Schnurrbart. 

Wer etwas gesehen hat, meldet sich beim Unfallkommando unter Telefon 089/62163322. 

kg

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diebstahl im Juweliergeschäft: Zeuge hält Dieb auf und wird dabei gebissen
Dank der Hilfe eines couragierten Zeugen, konnte ein Dieb direkt nach seiner Tat gefasst werden. Und das, obwohl der Fliehende seinen Verfolger bei einem Gerangel sogar …
Diebstahl im Juweliergeschäft: Zeuge hält Dieb auf und wird dabei gebissen
Kontrolle am Hauptbahnhof: 800 Gramm Marihuana und Amphetamine gefunden
Eine größere Menge an Drogen haben zivile Beamte bei der Kontrolle eines 35-Jährigen am Münchner Hauptbahnhof gefunden. Laut dessen Angaben hatte er sie aus Ungarn …
Kontrolle am Hauptbahnhof: 800 Gramm Marihuana und Amphetamine gefunden
Mann droht Explosion an - Haus in Untergiesing geräumt
Weil ein Mann damit drohte eine Gasexplosion herbeizuführen, evakuierten Polizei und Feuerwehr ein Anwesen in Untergiesing. Schließlich überzeugten sie ihn, seine …
Mann droht Explosion an - Haus in Untergiesing geräumt
Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
Der Tourismus in der Türkei erlebt eine Krise in der Krise. Mittendrin: eine gebürtige Münchnerin, die in Kemer ein Hotel betreibt. Sie kämpft ums Überleben - und gegen …
Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“

Kommentare