Im U-Bahnhof

22-Jährige am Stachus von fünf Männern bedrängt

München - Die 22-Jährige war im U-Bahnhof Stachus auf dem Heimweg von der Arbeit, als sie von einer Gruppe Männer bedrängt wurde. Sie wurde begrapscht und verletzt.

Die 22-jährige Frau war am Samstag gegen 21.30 Uhr auf dem Nachhauseweg von der Arbeit im U-Bahnhof am Stachus in München. Wie die Polizei mitteilt, wurde sie dort von fünf südländisch aussehenden, scheinbar angetrunkenen Männern bedrängt. Zwei der Männer gingen knapp vor der Frau und drei hinter ihr. Einer der Männer fasste ihr dann an das Gesäß, woraufhin die Frau sich umdrehte und die Hand des Mannes wegschlug.

Die junge Frau bekam wohl Angst und wollte weglaufen. Dabei trat ihr einer der Männer auf den Fuß und versuchte sie daran zu hindern, zu fliehen. Sie konnte sich jedoch losreißen, erlitt aber Hautabschürfungen am Fuß und Unterarm. Ihre Verletzungen wurden dokumentiert.  

Die Polizei sucht nun nach den Tätern, eventuelles Videomaterial der zahlreichen Überwachungskameras wird noch ausgewertet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © mzv

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plötzlich fuhr er gegen den Baum: Motorradfahrer tödlich verunglückt
Ein Motorradfahrer ist am Freitag plötzlich gegen einen Baum geprallt. Andere Verkehrsteilnehmer leisten sofort Erste Hilfe, doch der Mann stirbt noch an der …
Plötzlich fuhr er gegen den Baum: Motorradfahrer tödlich verunglückt
Tag 7 auf dem Oktoberfest: Auf zur „festa della birra“
Die erste Woche des Oktoberfests 2017 geht mit dem bevorstehenden Wochenende in die heiße Phase. Welche Zelte haben noch offen? Welcher Promi lässt die Sau raus? Im …
Tag 7 auf dem Oktoberfest: Auf zur „festa della birra“
Warum die Stadt München ein Rekordvermögen erbt
Viele soziale Leistungen wären ohne die Finanzierung durch Stiftungen nicht möglich. Immer mehr Münchner überlassen ihr Erbe der Stadt, um über ihren Tod hinaus Gutes zu …
Warum die Stadt München ein Rekordvermögen erbt
Rezept: So gelingt das Wiesn-Hendl auch zuhause
Ein resches Hendl und ein Schluck kühles Bier. Zur Volksfest-Zeit gibt’s einfach nichts Besseres. Hans Jörg Bachmeier, Küchenchef vom „Blauen Bock“ in München, zeigt, …
Rezept: So gelingt das Wiesn-Hendl auch zuhause

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion