Doch als Polizei kommt, ist es wieder weg

Unbekannte zeichnen fünf Meter großes Hakenkreuz vor Synagoge

Schmierereien sind immer wieder ein Problem. In der Münchner Altstadt haben zwei Männer den St. Jakobsplatz kurzzeitig mit einem großen Hakenkreuz im Schnee beschmiert.

München - Zwei Männer haben am Montag ein großes Hakenkreuz in den Schnee auf den St. Jakobsplatz in der Altstadt gezeichnet. Etwa fünf auf fünf Meter groß soll das Hakenkreuz gewesen sein, berichtet die Polizei. Ein Passant habe die Unbekannten angesprochen und die Polizei gerufen. Daraufhin verwischten die Männer das Hakenkreuz wieder und flüchteten unerkannt. Eine eingeleitete Fahndung der Polizei verlief erfolglos.

Rubriklistenbild: © dpa / Bernd Wüstneck

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Alles verqualmt“ in Neuhausen - darum tat sich die Feuerwehr so schwer
Am Freitagabend brach in einer Reinigung in Neuhausen ein Feuer aus. Der Schaden ist immens, selbst ein Geschäft nebenan muss seine Ware nun wegschmeißen.
„Alles verqualmt“ in Neuhausen - darum tat sich die Feuerwehr so schwer
Die Jagd nach dem Isar-Mörder: Zum ersten Mal spricht Domenicos Freundin
Vor fünf Jahren wurde Domenico L. von einem Unbekannten brutal niedergestochen. Noch heute ist der so genannte Isar-Mord nicht aufgeklärt. Wie gehen die Hinterbliebenen …
Die Jagd nach dem Isar-Mörder: Zum ersten Mal spricht Domenicos Freundin
Radl-Staffel in München soll Jagd auf Radl-Rambos machen, aber ... 
Die Stadt bekommt eine Radl-Staffel. Das klingt doch ganz famos. Sie sollen für mehr Sicherheit sorgen. Allerdings handelt es sich eher um ein Staffelchen. 
Radl-Staffel in München soll Jagd auf Radl-Rambos machen, aber ... 
AfD gewinnt gegen die Stadt München
Die Stadt München hatte der AfD bislang verboten in städtischen Einrichtungen Wahlkampf zu machen. Die Partei hat nun vor dem Verwaltungsgericht geklagt, mit Erfolg.
AfD gewinnt gegen die Stadt München

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.