+
Im Altstadtringtunnel passierte der Unfall.

Schwerer Unfall

Altstadtringtunnel: 19-Jähriger prallt mit Ferrari gegen die Wand

München - Schwerer Unfall im Altstadtringtunnel: Am Karsamstag hat ein 19-Jähriger die Kontrolle über einen Sportwagen verloren.. Er prallte mit dem Ferrari gegen die Tunnelwand.  

Wie die Polizei berichtet, passierte der Unfall am Samstag, 26.3., gegen 4.50 Uhr Uhr im Altstadtringtunnel. Demnach fuhr der 19-jähriger Münchner mit einem Ferrari im Tunnel in Richtung Westen. Die Fahrbahn war regennass, beim Herunterschalten verlor der 19-Jährige vermutlich die Kontrolle über den Sportwagen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Er stieß dabei gegen die Mauer des Altstadtringtunnels, wodurch der Ferrari total beschädigt wurde. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf mehr als 120.000 Euro belaufen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verfolgung am Isarring: Täter bereits in Todes-Unfall verwickelt
Mit einem Warnschuss und Pfefferspray hat die Polizei am Mittwochmorgen die Amokfahrt eines betrunkenen Kraftfahrers (66) beendet. Herbert W. droht nun eine längere …
Verfolgung am Isarring: Täter bereits in Todes-Unfall verwickelt
Maden auf Brot: Ekel-Alarm in diesen Münchner Bäckereien 
Seit 2013 haben in zahlreichen Großbäckereien Lebensmittelkontrollen stattgefunden. Das Ergebnis: Teils erschreckende Hygienemängel. Doch warum wurde die Öffentlichkeit …
Maden auf Brot: Ekel-Alarm in diesen Münchner Bäckereien 
Tunnel am Englischen Garten: So lief die Stadtrats-Entscheidung
Grünes Licht für den Tunnel unter dem Englischen Garten: Der Stadtrat hat dem Projekt am Mittwoch zugestimmt. 390 Meter wird der Tunnel lang sein, 125 Millionen Euro …
Tunnel am Englischen Garten: So lief die Stadtrats-Entscheidung
Löwen zurück nach Giesing: So geht es jetzt weiter
Der TSV 1860 München darf wieder im Grünwalder Stadion spielen. Der Stadtrat befürwortet die Rückkehr der Löwen einstimmig. Einige Fragen werden sich wohl erst im Laufe …
Löwen zurück nach Giesing: So geht es jetzt weiter

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion