Die Kardinal-Faulhaber-Straße 1 in München.

Konkurrenz in der Innenstadt

Neues Luxushotel: Bayerischer Hof klagt - Baubeginn verschoben

München - Nahe des Bayerischen Hofes sollte ein weiteres Luxushotel entstehen, doch das Projekt steht nun wegen Klagen der Nachbarn auf der Kippe.

Der Bayerische Hof gilt als eine der besten Adressen in München. Doch seit 2014 droht ihm neue Konkurrenz: In der Kardinal-Faulhaber-Straße 1, in direkter Nachbarschaft, soll ein neues Luxushotel mit 150 Zimmern entstehen (wir berichteten). Bauherr ist die Bayerische Hausbau, die zur Schörghuber-Gruppe gehört. 

Der Bayerische Hof, die Bayerische Hausbau und die Stadt München standen sich wegen der Pläne bereits mehrmals vor Gericht gegenüber. Der Baubeginn wird sich jetzt, zwei Jahre später, nochmals verzögern. Eine Baugenehmigung liegt zwar seit April vor, zwei Nachbarn gehen jedoch gerichtlich gegen die Genehmigung vor. 

Bauen könnte man auf dem Areal trotzdem - die Klage hat keine aufschiebende Wirkung. Trotzdem möchte die bayerische Hausbau lieber das Urteil abwarten, um Rechtssicherheit zu haben. „Das wird aber voraussichtlich noch einige Zeit dauern“, schränkt Christine Schnölzer, die Sprecherin des Verwaltungsgerichts München ein. 

Bis 2018 soll das Areal deshalb zwischenvermietet werden, erklärte Sabine Hagn, die Sprecherin der Bayerischen Hausbau. An wen das Areal vermietet wird, steht jedoch noch nicht fest.

Emil Nefzger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Baggern und bangen: So läuft‘s auf der Stammstrecken-Baustelle
Am Marienhof wird jetzt gebaut. Für die zweite Stammstrecke müssen die Händler einige Beeinträchtigungen in Lauf nehmen. Wir haben uns vor Ort umgeschaut.
Baggern und bangen: So läuft‘s auf der Stammstrecken-Baustelle
Reithmeiers Münchner „Lederhosentraining“ auf Rekordjagd
Jeden Montag bittet Klaus Reithmeier im Englischen Garten zu seinem Lederhosentraining. Mittlerweile ist die Sport-Einheit längst Kult - die Zahl der Teinehmer steigt …
Reithmeiers Münchner „Lederhosentraining“ auf Rekordjagd
Widerstandskämpferin Mirjam David bekommt Straßenwidmung
Späte Ehrung für eine weitgehend Unbekannte des Münchner NS-Widerstands: Nach Mirjam David aus dem Umfeld der „Weißen Rose“ wird nun eine Straße auf dem M-Campus in …
Widerstandskämpferin Mirjam David bekommt Straßenwidmung
Sendlinger Tor: Spätverkehr schon früher beeinträchtigt
Der U-Bahnhof Sendlinger Tor wird erweitert und erneuert. Deshalb kommt es von Sonntag, 28. Mai, bis einschließlich Freitag, 2. Juni zu Beeinträchtigungen ab 22 Uhr im …
Sendlinger Tor: Spätverkehr schon früher beeinträchtigt

Kommentare