"Joe aus dem Ghetto von München"

Unbekannter Täter schlägt Tourist nieder: Lebensgefährlich verletzt

München - Er bezeichnete sich selbst als "Joe aus dem Ghetto von München" und schlug plötzlich zu: Ein bislang unbekannter Täter hat am Sonntag vor zwei Wochen einen Mann lebensgefährlich verletzt. Was man bisher über den Täter weiß.  

Wie die Polizei mitteilt, passierte der Übergriff am Sonntag, 03.04. gegen 4 Uhr auf dem Gehweg vor der Bar „Rockbox“ im Tal. Ein bislang unbekannter Täter schlug einem 31-jährigen Briten völlig überraschend mit der Faust ins Gesicht. Durch den Schlag stürzte der Brite so unglücklich, dass er sich durch den Sturz lebensbedrohliche Verletzungen zuzog. Der 31- Jährige musste mehrere Tage stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Mittlerweile konnte er wieder entlassen werden.

Der Brite war in Begleitung eines 29-jährigen Amerikaners, der in München lebt. Ihm schlug der Täter mit dem Ellbogen ins Gesicht.

Täterbeschreibung der Polizei:

Männlich, ca. 25 Jahre alt, 175 - 180 cm groß, normale Statur, dunkle Haare, seitlich kürzer, oben länger, trug dunkle Hornbrille, westeuropäischer Typ, sprach vermutlich Münchner Dialekt. Bekleidet mit schwarz-kariertem Holzfällerhemd und vermutlich darüber türkisfarbenem Pullover. Nannte sich "Joe aus dem Ghetto von München".

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leserin beobachtet Tier-Drama an U-Bahn-Station: „Es war schrecklich“
München - Am Donnerstag soll sich ein Tier-Drama in der U-Bahn-Station Giselastraße abgespielt haben. Leserin Minea Pejic wurde Augenzeugin und machte auch Fotos davon. 
Leserin beobachtet Tier-Drama an U-Bahn-Station: „Es war schrecklich“
Was soll das denn? Münchner Edeka bittet Kunden scheinbar darum, weniger einzukaufen
Dieser Aushang irritiert: Wieso will die Edeka-Filiale am Hauptbahnhof, dass man nur Reisebedarf einkauft? Wir klären auf. 
Was soll das denn? Münchner Edeka bittet Kunden scheinbar darum, weniger einzukaufen
Mädchen gehen von Schule heim - plötzlich lässt ein Mann die Hosen runter
Zwei Mädchen waren in Aubing gerade auf dem Weg nach Hause, als plötzlich ein unbekannter Mann die Hose vor ihnen runterließ. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.
Mädchen gehen von Schule heim - plötzlich lässt ein Mann die Hosen runter
Vater und zwei Töchter verbrannten: Angeklagter wieder ein freier Mann
Aus Ärger über die Zustände im Haus soll ein 43-Jähriger Feuer in einem Mietshaus in der Dachauer Straße gelegt haben. Ein Mann und seine beiden Töchter starben. Nun …
Vater und zwei Töchter verbrannten: Angeklagter wieder ein freier Mann

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.