Um den Christbaum am Marienplatz aufzustellen rückt die Feuerwehr mit schwerem Gerät an. Hier ein Bild vom letzten Jahr. 

Prachttanne aus dem Allgäu

Advent am Marienplatz: Das ist der Christbaum für München

München - Das ist der Neue! Heute wurde der Christbaum am Marienplatz aufgestellt. Der kommt heuer aus Weiler im Allgäu. 

Diese Weißtanne aus dem Allgäu steht ab 9. November am Marienplatz in München. 

Noch nie war der Aufschrei über den Christbaum auf dem Marienplatz so groß wie im vergangenen Jahr, als Ruhpolding ein wahrlich dürres und windiges Exemplar geliefert hatte. Heuer soll alles anders werden. Die Gemeinde Weiler im Allgäu schenkt München eine Prachttanne. Am heutigen Mittwoch wurde sie am Münchner Marienplatz aufgestellt. „Wir hoffen, dass sie allen gefällt“, sagt Sebastian Koch, Tourismus-Chef der 6000-Einwohner-Gemeinde. 

Bereits 2003 hatte sich Weiler beworben, die Warteliste derer, die der Landeshauptstadt einen Baum schenken wollen, ist lang. Die Schenkergemeinden hoffen, sich so als Tourismusziel ins Gedächtnis zu bringen. „Unser Baum ist der erste aus dem Allgäu“, sagt Koch stolz. 

Christbaum soll besonders schön sein

Weil man den Unmut der Münchner 2015 mitbekommen habe, sei man umso sorgfältig bei der Auswahl gewesen. Zusammen mit der Baumfindekommission aus München sahen sich die Weiler Bauhof-Mitarbeiter drei Exemplare genauer an. Die Wahl fiel auf jene Weißtanne, die auch die Weiler favorisierten. 

Am 7. November wurde der Baum gefällt. Die Gemeinde begleitete das Ereignis auf Facbook: 

Die Weißtanne ist über 70 Jahre alt und etwa 5,3 Tonnen schwer. Sie stand auf einem Privatgrundstück am Ortsrand von Weiler und musste gefällt werden, weil die Gefahr bestand, dass sie das Gebäude in der Nähe  beeinträchtigt. Der Großvater der Besitzerin hatte die Tanne damals beim Hausbau gepflanzt.

3000 Lichter schmücken die Tanne

Die Marktgemeinde lieferte den Christbaum am Mittwoch um 6 Uhr ins 180 Kilometer entfernte München. Für den Transport war er mit etwa 800 Metern Seil verschnürt. Die Berufsfeuerwehr stellte ihn mit einem Kranwagen auf dem Marienplatz auf. Danach schmückten die Mitarbeiter der Abteilung Straßenbeleuchtung des städtischen Baureferats die Tanne mit rund 3000 Lichtern.

Die Tanne steckt 1,80 Meter im Boden des Marienplatzes. Wie weit der Christbaum in die Höhe ragt, wird aber nicht verraten. Das fragt die Gemeinde Weiler nämlich in ihrem Gewinnspiel, bei dem man im Prunkhof am Rathaus oder über Facebook mitmachen kann.

Die Prachttanne soll den Marienplatz bis 8. Januar schmücken. Danach könnte sie eine weitere Karriere als Maibaum starten. Ansprechpartner für Interessenten ist die Landeshauptstadt, Telefon 089/23392565.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizeieinsatz am Westkreuz: Verzögerungen bei S6 und S8
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Polizeieinsatz am Westkreuz: Verzögerungen bei S6 und S8
BMW-Vierzylinder hell erleuchtet: Das steckt dahinter
Nanu, was leuchtet denn da so hell in der Münchner Nacht? Es ist der Vierzylinder von BMW, der am Montagabend wie vier blaue Batterien erstrahlt. Und das hat einen …
BMW-Vierzylinder hell erleuchtet: Das steckt dahinter
„Ich wollte sie erlösen“: 86-Jähriger erstickte demente Ehefrau im Schlaf
Ein 86-jähriger Mann erstickte in Aubing vor knapp einem Jahr seine Frau im Schlaf. Nun muss er sich vor Gericht verantworten.
„Ich wollte sie erlösen“: 86-Jähriger erstickte demente Ehefrau im Schlaf
Mit diesem Kniff bremst die Stadt Luxussanierer
Viertelpolitiker aus Schwabing haben die Stadt aufgefordert, Mieter stärker zu schützen. Dazu soll sich die Verwaltung eines Kniffs bedienen. Hausbesitzer sind sauer.
Mit diesem Kniff bremst die Stadt Luxussanierer

Kommentare