+
Hemdsärmeliger Hüne: Versicherungskaufmann Christoph Obermaier (21).   

Zwei-Meter-Mann aus München

Mutiger Versicherungskaufmann schlägt Bettler-Diebe in die Flucht

  • schließen

Großer Mann, große Courage: Christoph Obermaier beobachtete den Diebstahl im Tal – und reagierte sofort. Der 22-Jährige schlägt eine Bande in die Flucht.

München - Mit seinen zwei Metern gehört Christoph Obermaier (22) ohnehin zu den ganz Großen. Gestern zeigte der Versicherungskaufmann etwas viel Wichtigeres: menschliche Größe. Er beobachtete einen Taschendiebstahl in einem Café, rannte den Tätern hinterher und machte dabei noch eine Frau überglücklich.

So lief der dreiste Diebstahl ab

Gegen 14.30 Uhr sitzt Christoph Obermaier vor seinem Rechner im Büro der Generalagentur Schweiger im Tal und schaut aus dem Fenster auf das Treiben in der Altstadt. Sein Blick bleibt am gegenüberliegenden Straßencafé hängen. Dort sitzt eine Frau und ahnt nicht, dass sich soeben Diebe an sie heranschleichen. Obermaier erzählt: „Es waren zwei Männer. Einer stand etwas abseits, beobachtete die Szene. Der andere, sein Komplize, machte einen auf Bettler und robbte sich auf dem Boden an die Handtasche der Frau heran.“

„Wir hätten weniger Probleme, wenn wir mehr helfen“

Der vermeintliche Bettler stülpt einen Pullover über die Tasche, zieht beides an sich heran und macht sich zusammen mit seinem Kollegen aus dem Staub. Die Bestohlene trinkt weiter ihren Kaffee, bekommt von dem Diebstahl nichts mit. Christoph Obermaier zögert nicht. Er will die Diebe nicht entkommen lassen und eilt aus dem Büro. „Die Treppen bin ich in drei Sätzen hinuntergesprungen“, sagt Obermaier. Als er aus der Eingangstüre auf die Straße im Tal tritt, hat er die Ganoven schnell wieder im Blick. 

Der 22-Jährige rennt hinterher und hat die Männer bald eingeholt. Dann baut er sich mit seinen zwei Metern Körpergröße und verschränkten Armen vor dem Dieb auf. „Tasche her“, mehr muss Obermaier nicht sagen, da überreicht ihm der verängstigte Gauner wortlos die Beute und will sich mit seinem Komplizen aus dem Staub machen. Aber Polizisten beobachten die Szene und nehmen die beiden Georgier im Alter von 44 und 47 Jahren fest. Derweil überreicht Obermaier der überraschten Bestohlenen ihre Tasche wieder.

Das Tal in München.

Von Johannes Heininger

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Altstadt/Lehel – mein Viertel“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

60 Mio. Euro! Anlageberater sollen 5830 Kunden geprellt haben
Sie hatten ihnen vertraut – und wurden bitter enttäuscht. Das investierte Geld: verloren. Und die Kunden waren am Ende die Dummen... Doch nun werden vier Anlageberater …
60 Mio. Euro! Anlageberater sollen 5830 Kunden geprellt haben
„Andere machen das doch auch“: Elf Ausreden, die die Münchner Polizei ständig hört
Wir haben die Münchner Polizei gefragt, welche Ausreden sie fast jeden Tag hört. Die Liste der Sprüche, die wir zurückbekommen haben, ist an Witzigkeit und Dreistigkeit …
„Andere machen das doch auch“: Elf Ausreden, die die Münchner Polizei ständig hört
Veranstaltungen in München: Das ist heute Abend los
Kultur, Konzerte und Partys: In München ist jeden Abend etwas geboten. Da bleibt keine Zeit für Langeweile. Wir verraten Ihnen was heute Abend in der Stadt los ist. 
Veranstaltungen in München: Das ist heute Abend los
Schlimmer Saunabrand - Münchner Anwesen jetzt unbewohnbar
Die Bewohner des Reihenhauses in Laim konnten sich zwar retten. Von Glück kann man nicht sprechen. Das Haus ist nach einem super heißen Kellerbrand unbewohnbar, der …
Schlimmer Saunabrand - Münchner Anwesen jetzt unbewohnbar

Kommentare