Vier Personen im Krankenhaus

Feuer im Lehel: Kerze steckt Wohnung in Brand

München - Eine Kerze hat offenbar im Lehel einen Brand verursacht: In der Nacht zum Dienstag musste die Feuerwehr ausrücken.

Am frühen Dienstagmorgen gegen 2.15 Uhr wurde durch einen Hausbewohner ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Steinsdorfstraße im Lehel gemeldet. Die Mieterin der in Brand geratenen Wohnung hatte sich schreiend auf den Flur geflüchtet. 

Der Brand wurde durch die sofort verständigte Feuerwehr gelöscht, das Wohnzimmer durch das Feuer massiv beschädigt. Der Schaden beträgt mehrere 10.000 Euro. 

Zur Brandzeit hatten sich die 53-jährige Mieterin, ihr 57-jähriger Lebensgefährte und ihr 15-jähriger Sohn in der Wohnung aufgehalten. Die Wohnungsmieter hatten noch mit Hilfe eines 56-jährigen Nachbarn versucht, das Feuer selbst zu löschen. Alle vier Personen kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. 

Das Kommissariat 13 der Münchner Kriminalpolizei nimmt die Ermittlungen zur Brandursache auf. Nach ersten Aussagen der Mieterin könnte eine nicht gelöschte Kerze das Feuer verursacht haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gleich zwei Münchner Institutionen machen dicht
Gleich zwei traditionsreiche Lokale stehen vor dem Aus. Sowohl das Café Forum im Gärtnerplatzviertel als auch die Brasserie Schwabingam Kurfürstenplatz schließen. …
Gleich zwei Münchner Institutionen machen dicht
Aus Luxus-Apartments wird Hotel? Wirbel um Pläne an der Oper
Der Eigentümer von 27 Wohnungen im Palais an der Oper erwägt, aus ihnen einen Hotelbetrieb zu machen. Das ist grundsätzlich möglich. Lokalpolitiker laufen aber schon …
Aus Luxus-Apartments wird Hotel? Wirbel um Pläne an der Oper
Münchner wünscht sich zum 105.: „107 will ich schon noch werden!“
Franz Herrmann, Jahrgang 1912, ist auch noch im hohen Alter fit – und stolz auf seine zwei Enkel und fünf Urenkel. 
Münchner wünscht sich zum 105.: „107 will ich schon noch werden!“
Diese drei Freunde retteten eine Frau vor Vergewaltigern
Jeremi, Kolia und Stefan stoppten Täter, die eine Frau vergewaltigten, am Sendlinger Tor – nun sagten sie als Zeugen vor Gericht aus. 
Diese drei Freunde retteten eine Frau vor Vergewaltigern

Kommentare