Trambahnen kollidieren: Bayerstraße momentan teilweise gesperrt

Trambahnen kollidieren: Bayerstraße momentan teilweise gesperrt
+
Das Protestcamp am Sendlinger Tor löst sich am Samstag auf.

Sendlinger Tor ab Samstag wieder frei

Nach Dauer-Protest: Flüchtlinge ziehen ab

München - Seit einem Monat campen knapp hundert Flüchtlinge am Sendlinger Tor. Sie protestieren für bessere Bedingungen. Damit ist aber bald Schluss.

Wochenlang haben sie am Sendlinger-Tor-Platz demonstriert– am morgigen Samstag endet ihre Aktion gegen die Benachteiligung von Flüchtlingen: Nun hat „Refugee Struggle for Freedom“ ab 14 Uhr einen Marsch nach Nürnberg angemeldet, um dort vor dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zu protestieren. Der Zug soll über Oberanger, Rindermarkt, Marienplatz, Dienerstraße, Residenzstraße, Odeonsplatz, Leopoldstraße, Münchner Freiheit und die Ungererstraße aus der Stadt hinausführen. Übrigens: Die Demonstranten haben dem Kreisverwaltungsreferat zugesichert, den Sendlinger-Tor-Platz sauber zu hinterlassen.

Flüchtlinge campieren aus Protest in München: Bilder

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trambahnen kollidieren: Bayerstraße momentan teilweise gesperrt
Am Mittwochabend musste die Bayerstraße teilweise gesperrt werden. Der Grund: Zwei Trambahnen waren kollidiert.
Trambahnen kollidieren: Bayerstraße momentan teilweise gesperrt
Helfer nach Schwarzfahren gesucht! So ging die Geschichte mit diesem Zettel aus
Eine Frau half dem Mann bereits mit Papier und Stift - nun suchte er mit seinem Aushang am Bahnhof Fasanerie die Helferin. Sie hätte ihn nochmals unterstützen können. 
Helfer nach Schwarzfahren gesucht! So ging die Geschichte mit diesem Zettel aus
Rentnerin klagt an: Retter ließen mich mit gebrochener Hüfte zurück
Erika Bauer ist 75 Jahre alt. Aufgrund ihrer Gleichgewichtsstörungen stürzte die Rentnerin vor etwa vier Wochen in ihrer Neuhauser Wohnung und brach sich die Hüfte. Der …
Rentnerin klagt an: Retter ließen mich mit gebrochener Hüfte zurück
Darauf fährt München ab! Neues Sharing-System für Elektroroller
Ab Ende August sollen 50 rote Elektro-Roller durch München flitzen und für einen sauberen Straßenverkehr sorgen. Münchens Oberbürgermeister Reiter ist begeistert.
Darauf fährt München ab! Neues Sharing-System für Elektroroller

Kommentare