Unfall in München

Frau fährt trotz roter Ampel auf Kreuzung: Zwei Verletzte 

Eine übersehene rote Ampel hatte am Freitagabend in München einen schweren Unfall zur Folge, bei dem zwei Menschen verletzt wurden.

München - Einer 40-jährige Münchnerin passierte am Freitag um 20.05 Uhr das Missgeschick, als sie im Kreuzungsbereich Karl-Scharnagl-Ring und Maximilianstraße die für sie rote Ampel übersah und einfach weiterfuhr, so die Polizei. Auf der Querstraße näherte sich im gleichen Moment ein Mini, der von einem 26-jährigen Münchner gefahren wurde. Die beiden Fahrzeuge kollidierten. Zwei Mitfahrer der 40-jährigen wurden bei dem Unfall verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht, berichtet die Polizei.

Beide Fahrzeuge waren stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es entstand laut Polizei ein Sachschaden von insgesamt rund 45.000 Euro. Die 40-jährige wurde wegen einer fahrlässigen Körperverletzung angezeigt.

js

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wiesn-Ticker: Darum stand das neue Wiesn-Fahrgeschäft für eine Stunde still
Die erste Woche des Oktoberfests 2017 geht mit dem Wochenende in die heiße Phase. Am Samstag wurde es rappelvoll - und ein Fahrgeschäft ging kaputt: der Live-Ticker.
Wiesn-Ticker: Darum stand das neue Wiesn-Fahrgeschäft für eine Stunde still
Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne
Es ist die Neuheit auf der diesjährigen Wiesn und prompt passierte es: Im Fahrgeschäft Drifting Coaster ging am Samstag eine Stunde lang gar nichts mehr. Wir haben …
Ausgerechnet: Wiesn-Neuheit steht für eine Stunde still wegen Panne
Fett-Brand in der Dönerbude an der Implerstraße - mehrere Verletzte
Riesen-Schreck am Samstagabend: In einer Dönerbude an der Implerstraße stand plötzlich die Fritteuse in Flammen. Ein Mitarbeiter musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Fett-Brand in der Dönerbude an der Implerstraße - mehrere Verletzte
„Tod dem Kapital“ - mehr als 80 Autos und 20 Häuser mit linken Parolen beschmiert
Rund 100 Straftaten zählte die Polizei München alleine in einer Nacht: Im Stadtteil Fürstenried/Forstenried wurden Autos und Häuser mit Sprüchen beschmiert, die die …
„Tod dem Kapital“ - mehr als 80 Autos und 20 Häuser mit linken Parolen beschmiert

Kommentare