+
Kurdendemo am Stachus.

„Ja zu Demokratie und Freiheit“

Friedliche Kurdendemo gegen Diktatur am Stachus

Unter dem Motto „Nein zur Diktatur – Ja zu Demokratie und Freiheit“ haben 250 Kurden am Montagabend auf dem Stachus friedlich gegen die Pläne des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan für ein Präsidialsystem demonstriert.

München - Dabei schwangen sie am Karlsplatz Fahnen mit dem Abbild von Abdullah Öcalan. Fotos mit dem verbotenen Porträt des PKK-Anführers Abdullah Öcalan sind laut Außenminister Thomas de Maizière in Deutschland seit Kurzem verboten – außer sie werden in Zusammenhang mit Freiheit für Öcalan verwendet. Die kurdische Arbeiterpartei PKK ist in Deutschland seit 1993 als Terrororganisation verboten. Angemeldet worden war die Kundgebung vom Kongress demokratischer Völker, einer kurdennahen Organisation.

Erdogan wirft Merkel persönlich "Nazi-Methoden" vor

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw kracht gegen Brücke und legt S-Bahn kurzzeitig lahm
Nicht aufgepasst hat ein Lkw-Fahrer am Montagmorgen in Obermenzing. Mit einem zu großen Lkw ist er unter einer Bahnbrücke stecken geblieben und legte die S1 lahm.
Lkw kracht gegen Brücke und legt S-Bahn kurzzeitig lahm
Schon wieder: Falscher Handwerker überlistet Frau
Schon wieder treiben Trickdiebe ihr Unwesen in München. Ein falscher Handwerker verschaffte sich Zugang zur Wohnung einer Frau, ein zweiter Täter konnte Bargeld …
Schon wieder: Falscher Handwerker überlistet Frau
Böse Überraschung auf dem Heimweg: Nachtschwärmer wird ausgeraubt
Er wollte einfach nur noch nach Hause. Für einen 22-jährigen hat sein Ausflug ins Nachtleben ein unschönes Ende genommen.
Böse Überraschung auf dem Heimweg: Nachtschwärmer wird ausgeraubt
Albtraum! Mann reißt Frau zu Boden und versucht sie auszuziehen - jetzt fahndet die Polizei 
Eine 35-Jährige ist am Samstag Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden. Auf einem Fußgängerweg nahe der Donnersberger Brücke wurde sie plötzlich gepackt und zu Boden …
Albtraum! Mann reißt Frau zu Boden und versucht sie auszuziehen - jetzt fahndet die Polizei 

Kommentare