+
Auf dem Dach des Münchner Hauptbahnhofs trieben zwei Dachauer ihr Unwesen.

Sie wollten die Aussicht genießen

Polizei holt zwei Dachauer vom Dach des Hauptbahnhofs

München - Dachauer auf dem Dach: Klingt nach Wortspiel, ist aber am Münchner Hauptbahnhof am Donnerstagmorgen tatsächlich passiert. Die beiden betrunkenen Männer wollten die schöne Aussicht genießen.

Zwei Dachauer, 21 und 25 Jahre alt, hat die Bundespolizei am Mittwochvormittag vom Dach eines DB-Gebäudes am Münchner Hauptbahnhof geholt.

Reisende informierten die Bundespolizei gegen 9 Uhr, dass sich auf einem Dach am Hauptbahnhof zwei Personen aufhielten. Bei der Nachschau fanden die Beamten tatsächlich zwei Männer, offensichtlich alkoholisiert. Die beiden hatten sich unberechtigt in dem DB-Gebäude aufgehalten und waren über einen Besprechungsraum im obersten Stockwerk zu einem Fenster gekommen, das als Notausstieg dient. Durch das Fenster waren sie aufs Dach geklettert.

Sie wollten nach eigenen Angaben, die Aussicht und das schöne Wetter genießen. Bei der Sicht auf die Gleise waren beide gefährlich nahe an die Dachkante gekommen und hatten sich dabei selbst erheblich gefährdet.

Die beiden Dachauer erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Belästigung/Gefährdung der Allgemeinheit durch eine groß ungehörige Handlung nach § 118 Ordnungswidrigkeitengesetz, wie die Bundespolizei mitteilt. Einen freiwilligen Atemalkoholtest verweigerten beide nach Alkohol riechende Männer übrigens.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in München: Wieder mehr Neuinfektionen - Menschen dicht gedrängt am Isar-Ufer
Die Corona-Krise beschäftigt München weiterhin. Am Wochenende waren trotz Pandemie Menschenmassen an den Isar-Ufern. Die Zahl der Neuinfektionen steigt wieder.
Corona in München: Wieder mehr Neuinfektionen - Menschen dicht gedrängt am Isar-Ufer
Corona-Studie für die Münchner Stadtviertel: Klarer Brennpunkt gefunden
Das Coronavirus hält die Wissenschaft in Atem. Eine neue Studie der AOK Bayern zeigt jetzt, wie unterschiedlich sich die Krankheit in einer Stadt wie München ausbreiten …
Corona-Studie für die Münchner Stadtviertel: Klarer Brennpunkt gefunden
Erste Interessenten für „teuerstes Haus Deutschlands“: Münchner Makler nennt neue Details - Anzeige sorgt für Verwunderung
Eine 38-Millionen-Villa kauft man wohl nicht im Vorbeigehen. Dennoch gibt es eine simple Internetanzeige solch eines Luxus-Objekts in München-Bogenhausen.
Erste Interessenten für „teuerstes Haus Deutschlands“: Münchner Makler nennt neue Details - Anzeige sorgt für Verwunderung
KATWARN ausgelöst! Eindringliche Warnung für den Landkreis München ausgerufen - es besteht Lebensgefahr
Das Sommer-Wetter zeigt sich in München bisher eher wechselhaft. Pünktlich zum anstehenden Wochenende breitet sich dann ein radikaler Wechsel aus - der vielen Menschen …
KATWARN ausgelöst! Eindringliche Warnung für den Landkreis München ausgerufen - es besteht Lebensgefahr

Kommentare