Salafistenprediger Sven Lau muss fünfeineinhalb Jahre in Haft

Salafistenprediger Sven Lau muss fünfeineinhalb Jahre in Haft
+
Gegen einen Dienstwagen der Polizei pinkelte ein junger Mann am nördlichen Ausgang des Münchner Hauptbahnhofs.

Auf frischer Tat ertappt

Dreister Wildbiesler uriniert an Polizeiauto

München - Ein dringendes Bedürfnis hatte ein Röhrmooser (23) Mittwochnacht am Hauptbahnhof München. Doch der Ort, an den er urinierte, war schlecht gewählt.

Einen dreisten Fall von Wildbieslerei am Hauptbahnhof München meldet die Polizeiinspektion München: Ein junger Mann urinierte gegen den Reifen eines Streifenwagens der Polizei. Der 23-Jährige aus Röhrmoos (Landkreis Dachau) gingt in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen 0.20 Uhr zu den abgestellten Polizeiwagen am nördlichen Ausgang des Hauptbahnhofs und blieb auffällig lange zwischen den Autos stehen.

Beamten der Bundespolizei beobachteten dies und ahnten nichts Gutes. Sie erwischten den Röhrmooser auf frischer Tat, wie er gerade gegen das Dienstauto urinierte. Im Polizeibericht heißt es: "Der Aufforderung das Urinieren einzustellen, kam der Betroffene nicht nach." Auch mehrere Taxifahrer beobachteten den Mann bei seiner dreisten Wildbieselei. Den 23-Jährigen erwartet jetzt ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Belästigung der Allgemeinheit.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuer in Truderinger Männerfürsorgeheim: Zwei Verletzte
In einem Männerfürsorgeheim im Stadtteil Trudering-Riem ist am Dienstagmittag ein Feuer ausgebrochen. Zwei Betreuer löschten die ersten Flammen und erlitten dabei wohl …
Feuer in Truderinger Männerfürsorgeheim: Zwei Verletzte
40-Jähriger sorgt für Stillstand am Bahnhof München
Er hat die Notbremse gezogen und sich dann aus dem Staub gemacht. Ein 40 Jahre alter Mann sorgte für Chaos am Bahnhof, der  gesamte Ein- und Ausfahrtbereich musste …
40-Jähriger sorgt für Stillstand am Bahnhof München
Vor der Tür statt am Telefon: Falsche Polizisten überfallen Münchner
Die Telefonmasche war wohl gestern: Zwei falsche Polizisten haben einen Münchner heimtückisch in seiner Wohnung überfallen und ausgeraubt. Sie konnten mit einer …
Vor der Tür statt am Telefon: Falsche Polizisten überfallen Münchner
Geselchtes statt Uniform: So kehrt der Ex-Schandi von Viktualienmarkt zurück
Mit Leib und Seele war Erwin Noll (60) der „Schandi vom Markt“, wie ihn die Standl-Leute vom Viktualienmarkt liebevoll nennen. Jetzt hat er einen anderen Job.
Geselchtes statt Uniform: So kehrt der Ex-Schandi von Viktualienmarkt zurück

Kommentare