Mann dreht komplett durch

Wegen Kopftuch: Mutter und Tochter in der U-Bahn geschlagen

München - Ein 38-Jähriger aus München hat am Montagabend eine Mutter und ihre Tochter wegen ihrer Kopftücher wüst beschimpft und geschlagen. Anschließend ging er auch die U-Bahnwachen und die Polizei an.

Eine Mutter war am Montagabend zusammen mit ihrer Tochter in der U-Bahn vom Hauptbahnhof zum Odeonsplatz unterwegs, als die beiden Frauen (45 und 17 Jahre alt) plötzlich von einem Mann aufs Äußerste angegangen wurden. 

Beide trugen Kopftücher, was ein 38-jähriger Münchner offenbar zum Anlass nahm, auf sie loszugehen. Zunächst bewarf er die beiden mit Servietten. Im weiteren Verlauf wurde er richtig ausfallend und beschimpfte sie als "Hurentöchter" und sagte ihnen, sie sollten "ihre Familie fi****", berichtet die Polizei München. 

Der 38-Jährige brüllte durch den Waggon, dass die Deutschen und er Christen seien und Muslime, genauso wie ihre Kopftücher, hassen würden. 

Mann schlägt 17-Jährige ins Gesicht

Doch damit nicht genug: Der Mann ging auf die beiden Frauen los und schlug der Tochter zweimal ins Gesicht. Auch die Mutter wollte er schlagen, seine Hand verfehlte allerdings ihr Gesicht. 

Die beiden Frauen wehrten sich und auch ein anderer Fahrgast griff ein und versuchte, den Schläger von weiteren Attacken abzuhalten. 

Am Odeonsplatz stoppte der Zug und die alarmierte U-Bahnwache stieg zu, um den prügelnden Mann unter Kontrolle zu bringen. Dieser setzte seinen Ausraster allerdings auch gegenüber den U-Bahnwachen fort und beleidigte die Sicherheitskräfte. Einmal versuchte er auch zu fliehen, deshalb fesselten ihn die U-Bahnwachen und warteten mit dem gebändigten Mann auf das Eintreffen der Polizei, die ihn auf die nächstgelegene Wache mitnahm. Dort machte er sich ebenfalls keine Freunde: Auch die Beamten wurden von ihm beschimpft. 

Bei der Attacke in der U-Bahn wurde die Tochter durch die Schläge leicht verletzt.

Rubriklistenbild: © Bodmer Oliver

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wutrede: Obststandl Didi stinksauer auf FC Bayern und Löwen
Die Münchner kennen und lieben ihn: Didi, alias Dieter Schweiger, und sein Obststandl Didi an der Universität in München. Jetzt ist dem Obstverkäufer wegen der Löwen der …
Wutrede: Obststandl Didi stinksauer auf FC Bayern und Löwen
Mann (82) erdrosselt Frau: „Die Krankheit hat ihn stark verändert“
59 Jahre lang war Alfred W. (82) mit seiner Frau Lydia (84) verheiratet. Sie war die Liebe seines Lebens und pflegte ihn, als er dement wurde. Am 27. August erdrosselte …
Mann (82) erdrosselt Frau: „Die Krankheit hat ihn stark verändert“
Auf Parkbank: Dieser Pädophile fotografiert nackte Kinder beim Baden
Im Rosengarten am Schyrenbad treibt ein Spanner sein Unwesen. Der Mann fotografiert dort nackte Kinder beim Baden. Der Polizei ist er schon länger bekannt.
Auf Parkbank: Dieser Pädophile fotografiert nackte Kinder beim Baden
Tragödie in Obermenzing: Ehemann fährt Ehefrau tot
Ein Unfall mit sehr traurigem Ausgang hat sich am Donnerstagvormittag in Obermenzing ereignet. Ein Rentner hat versehentlich seine Ehefrau überrollt. Sie starb.
Tragödie in Obermenzing: Ehemann fährt Ehefrau tot

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion