Missbrauch auf Campingplatz: Wichtige Beweismittel verschwunden - „Polizeiversagen“

Missbrauch auf Campingplatz: Wichtige Beweismittel verschwunden - „Polizeiversagen“
+
Verkehrschaos adé: Am Donnerstag brachten Arbeiter den neuen Asphalt auf.

Verkehrschaos in Mittagsstunden

Schaden auf der Prinzregentenstraße: Loch verfüllt - aber eine Frage bleibt offen

  • schließen
  • Marcel Görmann
    Marcel Görmann
    schließen

Ein Zwischenfall auf der Prinzregentenstraße hat für Verkehrschaos in München gesorgt. Nun gibt es Entwarnung - dennoch bleibt eine Sache unklar.

  • Am Dienstagabend informierte die Polizei über den Straßenschaden auf der Prinzregentenstraße.
  • Wegen einer Unterspülung musste stadtauswärts eine Sperrung eingerichtet werden.
  • Das Problem wurde im Laufe des Donnerstag behoben.

17.42 Uhr: Das rätselhafte Loch auf der Prinzregentenstraße ist verfüllt. Damit kann der Verkehr ab Freitag wieder fließen. Die Ursache für die Absenkung ist noch immer unklar. Ein Gutachter schloss nicht aus, dass sich im Untergrund Bodenmaterial gelockert habe. An den unter der Fahrbahn verlaufenden Wasser-, Gas- und Fernwärmeleitungen wurden keine Schäden festgestellt. Daher wurde die Baugrube verfüllt und Asphalt aufgebracht, der in der Nacht zum Freitag aushärten muss. 

News vom 13. Februar: Verkehr staut sich in Mittagsstunden

14.35 Uhr: Wie es mit dem Schaden an der Prinzregentenstraße weitergeht ist noch immer unklar. Bilder des Schadens lassen das Ausmaß erkennen.

Schaden auf der Prinzregentenstraße

12.35 Uhr: Auch in den Mittagsstunden staut sich der Verkehr zwischen dem Prinz-Carl-Palais-Brunnen bis zum Nationalmuseum Richtung Friedensengel noch stark.

Video: Fahrstreifensperrung in der Prinzregentenstraße

8.35 Uhr: Mittlerweile stockt der Verkehr auf fast der ganzen Länge der Prinzregentenstraße und auch auf der Ismaninger Straße, der Wagmüllerstraße, der Widenmayerstraße, der Oettingenstraße, der Trifftstraße und im weiteren Umfeld.

Richtung Friedensengel stockt der Verkehr extrem.

7.20 Uhr: Nun erstrecken sich die erheblichen Verkehrsbehinderungen vom Prinz-Carl-Palais-Brunnen bis zum Nationalmuseum. Laut Auskunft der Pressestelle des Polizeipräsidiums München ist derzeit nur eine Fahrspur stadtauswärts befahrbar. Wie lange die Sperrung noch bestehen bleibt, könne derzeit nicht prognostiziert werden. 

Die rote Linie auf Google Maps zeigt aktuell (7.20 Uhr) den stockenden Verkehr auf Höhe der Eisbachwelle. 

7.05 Uhr: Die Verkehrsbehinderungen auf der Prinzregentenstraße weiten sich aus. Auf Google Maps wird in der Stau-Echzeitanzeige deutlich, dass sich die Linie auf Höhe der Eisbachwelle teilweise dunkelrot färbt - die höchste Stufe. Pendler müssen also viel Geduld mitbringen.

Update vom 13. Februar 2019, 6.20 Uhr: Wie befürchtet, kommt es auf Höhe der Eisbachwelle und des Nationalmuseums aktuell zu Verkehrsbehinderungen im Pendlerverkehr. Aktuell wird stockender Verkehr gemeldet. 

Wie berichtet musste die Fahrbahn am Abend halbseitig gesperrt werden, auf Grund einer Unterspülung. Die Straße wurde auf zwei Spuren begrenzt. 

Erstmeldung am Dienstagabend: Am Mittwoch droht München ein Verkehrschaos

München - Weil ein Fahrbahnschaden auf der Prinzregentenstraße Einsatzkräfte aktuell in Atem hält, könnte es für Autofahrer am Mittwochvormittag ungemütlich werden. Offenbar handelt es sich bei dem festgestellten Schaden um eine Unterspülung.

„Die Prinzregentenstraße ist stadtauswärts derzeit gesperrt. Eine Behebung des Schadens bis zum Mittwochmorgen ist nicht gesichert“, informierte die Münchner Polizei am Dienstagabend gegen 22.30 Uhr.

Möglicherweise muss die Sperrung auf die stadteinwärts führenden Spuren ausgeweitet werden. Das könnte im Berufsverkehr zu einem großen Stau führen. 

mm/tz

Lesen Sie auch: Trauriger Spitzenwert: Unfassbare Zahlen belegen Verkehrschaos in München - das sind die Gegenmaßnahmen

Lesen Sie auch:  Münchner offenbart seinen Liebeskummer in Ebay-Anzeige - seine Ex kommt richtig schlecht weg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

67-Jährige kassiert jahrelang Sozialhilfe - in Wirklichkeit ist sie reich
Eine 67-Jährige aus München hat fünf Jahre lang 900 Euro Sozialhilfe vom Staat erhalten. In Wirklichkeit lebte sie in einer Luxuswohnung in München und verdiente viel …
67-Jährige kassiert jahrelang Sozialhilfe - in Wirklichkeit ist sie reich
Unmoralische Wohnungs-Anzeige in München: Zahlreiche Frauen melden sich - obwohl es einen Haken gibt
Für den Einzug in eine Wohnung in München erwartet der Vermieter eine intime Gegenleistung - und er hat damit auch noch Erfolg. Das steckt hinter der Anzeige.
Unmoralische Wohnungs-Anzeige in München: Zahlreiche Frauen melden sich - obwohl es einen Haken gibt
Schüsse in München - Neue Details und Identität von Täter und Opfer bekannt - News-Ticker
Großeinsatz am Münchner Mariahilfplatz! Die Polizei bestätigt zwei Tote. Ein Sondereinsatzkommando der Polizei ist vor Ort. Der News-Ticker.
Schüsse in München - Neue Details und Identität von Täter und Opfer bekannt - News-Ticker
Munition aus Zweitem Weltkrieg in München gefunden: Gebäude müssen für Sprengungen evakuiert werden
Auf der ehemaligen Bayern-Kaserne in Freimann wurde Munition aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Um diese zu sprengen, werden Gebäude zeitweise gesprengt.
Munition aus Zweitem Weltkrieg in München gefunden: Gebäude müssen für Sprengungen evakuiert werden

Kommentare