Elektromobilität

SWM baut erste E-Ladestation wieder ab - aus diesem Grund

Die Münchner Stadtwerke bauen die erste E-Ladestation in der Münchner Blumenstraße ab. Das hat Gründe, Ersatz gibt es aber bereits.

München - Die erste in München errichtete E-Ladestation ist Geschichte. Die Stadtwerke München (SWM) bauen in den kommenden Tagen die 2009 errichteten Ökostrom-Säulenan der Ecke Blumen-/Theklastraße ab. Durch den vielen Verkehr habe es immer wieder Probleme gegeben und der Standort habe sich als ungünstig erwiesen, berichten die SWM. 

Demnach sei es nur selten möglich gewesen, alle vier Stationen gleichzeitig zu nutzen - auch da regelmäßig Falschparker die Plätze belegten. Zudem sollen die Autos oft auf die Straße oder den Gehweg gereicht haben und blockierten so den Verkehr. Mit neuen Standorten in der Nähe wollen die SWM diese Probleme beheben.

Alternative Lade-Standorte

Diese Standorte sind bereits gefunden. In der Klosterhofstraße 6 und 6a, der Rumfordstraße 7 und 7a, der Westenriederstraße 39 und 42 sowie der Lindwurmstraße 11. Für einen reibungslosen Übergang haben die SWM laut eigener Aussage bereits gesorgt. Die neuen Lade-Säulen stehen schon und können auch benutzt werden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was passierte in der Nacht auf Montag am Ostbahnhof? Bundespolizei startet Aufruf mit diesem Foto
Mitten in der Nacht suchten zwei Männer die Wache der Bundespolizei am Ostbahnhof auf. Einer hatte blutende Wunden am Rücken. Doch keiner der Beteiligten kann oder will …
Was passierte in der Nacht auf Montag am Ostbahnhof? Bundespolizei startet Aufruf mit diesem Foto
Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen
Welches ist Ihr Münchner Viertel? Sendling? Ramersdorf? Moosach? Das Westend? Wir haben Facebook-Seiten gegründet, auf denen wir alles Wichtige, Aufregende und Schöne …
Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen
„Ich hatte Todesangst!“ Drastische Details nach Beinahe-Vergewaltigung
Ein mutiges Trio hat auf dem Heimweg von der Wiesn eine drohende Vergewaltigung verhindert. Der Täter kommt mit einem äußerst milden Urteil davon.
„Ich hatte Todesangst!“ Drastische Details nach Beinahe-Vergewaltigung
Dreister Betrüger nimmt Schwabinger Kita aus - und präsentiert aberwitzige Begründung
Der Film „Betrug“, den das Erste am Mittwoch (22.45 Uhr) zeigt, dokumentiert, wie ein Vater zum Hochstapler wird. Der Fall spielt mitten in Schwabing.
Dreister Betrüger nimmt Schwabinger Kita aus - und präsentiert aberwitzige Begründung

Kommentare