Nachts in der Altstadt bedrängt

Smartphone bewahrt Münchnerin vor einer Vergewaltigung 

Zu einem Übergriff kam es am frühen Freitagmorgen in der Altstadt. Wie das Polizeipräsidium nun mitteilt, konnte sich eine Frau nur mit Mühe wehren. 

München - Eine Münchnerin (32) befand sich am frühen Freitagmorgen, gegen 3 Uhr, in der Altstadt auf dem Weg nach Hause. In der Altenhofstraße wurde sie von einem unbekannten Mann an eine Hauswand gedrückt. Er versuchte sie auf den Mund zu küssen und zog ihr unter dem Kleid die Strumpfhose nach unten. 

Die Frau wehrte sich nach Kräften und es gelang ihr schließlich ihr Mobiltelefon aus der Jackentasche zu holen. Nach der Drohung die Polizei zu verständigen, ließ der Unbekannte von ihr ab und flüchtete zu Fuß. Die 32-Jährige fuhr mit einem Taxi nach Hause und verständigte erst von dort aus die Polizei.

Täterbeschreibung: 

Männlich, ca. 170 cm groß, südländischer Typ, ca. 35-40 Jahre alt, normale Figur mit Bauchansatz; weißes T-Shirt und blaue Jeans. 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Kommissariat 15 unter der Telefonnummer 089/2910-0 in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesem Kniff bremst die Stadt Luxussanierer
Viertelpolitiker aus Schwabing haben die Stadt aufgefordert, Mieter stärker zu schützen. Dazu soll sich die Verwaltung eines Kniffs bedienen. Hausbesitzer sind sauer.
Mit diesem Kniff bremst die Stadt Luxussanierer
Wirrwarr mitten in München: Dieser Radweg führt ins Nichts
Auf der Herzog-Heinrich-Straße werden die Nerven der Verkehrsteilnehmer strapaziert. Schuld ist der neue Radweg - der erst nach fast zehn Jahren umgesetzt wurde und nun …
Wirrwarr mitten in München: Dieser Radweg führt ins Nichts
Giesinger Bräu zieht nach Milbertshofen um - will sich aber treu bleiben
Große Pläne für die Biermarke „Giesinger Bräu“: Ab 2019 soll es eine eigene Abfüllanlage geben. 
Giesinger Bräu zieht nach Milbertshofen um - will sich aber treu bleiben
Münchner will Zigarette anbieten - und bekommt Messer an den Hals gedrückt 
Überfall mit Messer: Ein 36-Jähriger wurde am frühen Montagmorgen ausgeraubt. 
Münchner will Zigarette anbieten - und bekommt Messer an den Hals gedrückt 

Kommentare