+
Löst Feuerwehr-Einsatz an der Mariannenbrücke in München aus: verletzter Schwan.

An der Mariannenbrücke

Mehrere Notrufe: Verletzter Schwan löst Feuerwehr-Großeinsatz mit Taucher aus

Mehrere Notrufe gehen am Samstag bei der Feuerwehr München - der Grund: ein verletzter Schwan. Die Feuerwehr rückt zum Großeinsatz aus.

München - Die Feuerwehr München berichtet: Um einem Schwan in der Isar helfen zu können, mussten mehrere Fahrzeuge der Feuerwehr München anrücken. Aufgrund des schönen Wetters waren viele Menschen am Vormittag an der Isar unterwegs. 

Dies war vermutlich der Grund, warum in der Leitstelle München mehrere Anrufe eingingen, dass sich im Bereich der Mariannenbrücke ein verletzter Schwan befinden würde. Einheitlich teilten alle Mitteiler mit, dass das Tier am Flügel eine offene Wunde hatte. 

Ein Kleinalarmfahrzeug fand den Vogel schnell, da er sich zwischen der Mariannen- und der Praterwehrbrücke in ruhigem Gewässer befand. Allerdings ist die Isar in diesem Bereich zu tief um hineinzugehen. Daher forderte die Besatzung ein Hilfeleistungslöschfahrzeug und die Taucher mit dem Boot an. 

Feuerwehrleute in Tauchanzügen kreisen Schwan in der Isar ein - mit Erfolg

Löst Feuerwehr-Einsatz an der Mariannenbrücke in München aus: verletzter Schwan.

Noch während sich die hinzugezogenen Einsatzkräfte ausrüsteten, entschied der Schwan sich über die Fischtreppe flussabwärts in seichteres Gewässer zu begeben. Hier konnten die Kollegen mit Taucher- und Überlebensanzügen in die Isar steigen und sich auf das Tier zu bewegen, welches sich mittlerweile auf eine kleine Insel gesetzt hatte. 

Ohne große Gegenwehr ließ sich das Tier dann einfangen und in eine Transportbox einladen. Das sichtlich bereits geschwächte Tier hatte Verletzungen am Flügel und am Hals. Zur Behandlung transportierte das Kleinalarmfahrzeug den Schwan in die Vogelklinik. Woher die Verletzungen stammen, ist nicht bekannt.

mm/tz

Lesen Sie auch: Grausames Hundedrama: Sie sah dabei zu, wie ihr Hund von einem anderen langsam zu Tode gequält wurde – und unternahm nichts. Bis heute zeigt sie keine Reue - und kauft sich einfach einen neuen Hund.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizist bei Attacke schwer verletzt: Beamte nach heftigem Vorwurf entsetzt - „Wo leben wir bitte?“
Am Hauptbahnhof in München wurde ein Polizist bei einem Messerangriff schwer verletzt. Der Vorfall sorgt landesweit für Entsetzen.
Polizist bei Attacke schwer verletzt: Beamte nach heftigem Vorwurf entsetzt - „Wo leben wir bitte?“
Mega-Auftritt in München: Gruber schießt gegen Veganer - und gibt Publikum kernige Sätze mit
Monika Gruber schließt ihr Programm „Wahnsinn!“ mit zwei Groß-Auftritten in München ab. Den ersten von beiden gab es am Mittwochabend in der Olympiahalle.
Mega-Auftritt in München: Gruber schießt gegen Veganer - und gibt Publikum kernige Sätze mit
In extravagantem Aufzug: Mann will Tankstelle überfallen - sein erster Versuch scheitert krachend
Ein Mann, der mit einer Schweinemaske maskiert war, wollte mit einer Schusswaffe eine Tankstelle in Untermenzing in München überfallen. Ihm gelang die Flucht. 
In extravagantem Aufzug: Mann will Tankstelle überfallen - sein erster Versuch scheitert krachend
„Extinction-Rebellion“ - Aktivist mit radikalem Protest in Siemens-Zentrale - Konzern reagiert sofort  
Ein Aktivist hat sich am Donnerstagnachmittag in München an die Siemens-Konzernzentrale geklebt. Der Mann streamt seinen Protest live auf Facebook. 
„Extinction-Rebellion“ - Aktivist mit radikalem Protest in Siemens-Zentrale - Konzern reagiert sofort  

Kommentare