1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Altstadt-Lehel

Attacke in der Tiefgarage: Münchner (19) will sich an neuer Bekanntschaft vergreifen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Sie hatten sich kurz zuvor kennengelernt. Ein Münchner (19) hat versucht, seine neue Bekanntschaft aus dem Landkreis Weilheim-Schongau zu vergewaltigen. Deren Begleiter verhinderten Schlimmeres.

München - Eine 24-jährige Frau aus dem Landkreis Weilheim-Schongau und ihre beiden Begleiter, zwei 18 und 25 Jahre alte Männer aus München, lernten den späteren Beschuldigten, einen 19-jährigen Mann mit Wohnsitz in München im Laufe der Nacht kennen. 

Alle vier zusammen tranken Alkohol und gingen im Laufe der Nacht eine Tiefgaragenabfahrt in der Herzog-Wilhelm-Straße hinunter, wie die Münchner Polizei berichtet. Nach einiger Zeit verließen die beiden Zeugen vorübergehend die Tiefgaragenabfahrt und die Frau war mit dem 19-Jährigen alleine. 

Begleiter zerren den Täter weg

Dieser beugte sich über die am Boden liegende 25-Jährige, begrapschte sie am ganzen Körper und versuchte sie zu entkleiden. Die Geschädigte fing zu schreien an, woraufhin ihr der 19-Jährige in den Intimbereich fasste und versuchte sie zu vergewaltigen. Durch die Hilferufe der bedrängten Frau wurden die beiden bereits genannten Zeugen auf den Vorfall aufmerksam und rissen den Beschuldigten von der Frau weg. 

Die alarmierten Polizeibeamten nahmen den 19-Jährigen vorläufig fest und brachten ihn nach allen erforderlichen polizeilichen Maßnahmen in die Haftanstalt im Polizeipräsidium München. Er wird dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der über die Haftfrage entscheiden wird.

mm/tz

Lesen Sie auch: Münchner BMW-Manager missbraucht Schwestern (5 und 7) - nun macht er dieses Angebot

Auch interessant

Kommentare