+
Eine 35-Jährige befand sich mit ihrer Familie im Bahnhof, als sie Opfer einer sexuellen Belästigung wurde. (Symbolbild)

Ihr Mann war kurz weg

Mutter steht mit Kind im Hauptbahnhof - plötzlich begrapscht ein junger Kerl ihre Brüste

  • schließen

Am Mittwochmorgen wurde eine Mutter von einem Obdachlosen sexuell belästigt. Ihr Mann sorgte später für die Festnahme des Täters. 

München - Unglaublicher Fall von sexueller Belästigung am Mittwochmorgen: Eine 35-Jährige wartete mit ihrem Kind auf dem Arm in der Schalterhalle des Hauptbahnhof, da kam ein 20-Jähriger auf sie zu. Der junge Slowake griff der Frau aus Kempten zielgerichtet mehrfach an die Brust und rieb seine Hand daran, wie die Bundespolizei mitteilt. 

Der Obdachlose will sie küssen

Kurz vor der Attacke gab es bereits einen ersten Kontakt mit dem Obdachlosen. Er bettelte nach Kleingeld. Als dann der Ehemann der 35-Jährigen mit dem zweiten Kind zu einem Schnellrestaurant ging, kam der 20-Jährige zurück und betatschte sie. Die Frau forderte den Obdachlosen auf, zu gehen und sie in Ruhe zu lassen. Zunächst ließ er sie tatsächlich in Frieden, kam kurz danach aber wieder zurück, küsste sie auf die Wangen und versuchte auch ihre Lippen zu erwischen. Jetzt schrie die Frau um Hilfe, woraufhin der Täter flüchtete. 

Die Familie ging zur Bundespolizei

Als kurz darauf der Ehemann zurückkam, ging die Familie zur Wache der Bundespolizei. In Begleitung mehrerer Streifen suchten sowohl der Ehemann, als auch das Opfer im Bahnhofsbereich nach dem Slowaken. Der Ehemann entdeckte ihn, informierte die Polizei über sein Handy, verfolgte den Täter weiter in eine naheliegende Straße, wo er festgenommen werden konnte. 

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wird der junge Mann am Donnerstag wegen sexueller Belästigung dem Haftrichter vorgeführt.

Lesen Sie auch: Seine Stimme kennt fast jeder Münchner am Hauptbahnhof - die meisten sind aber genervt, wenn sie ihn hören.

mag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alles nur geklaut? Einrichtung zu ähnlich - „H’ugo’s“-Promiwirt verklagt „Marco’s“
Der Look, der Name, die Verkleidung des Pizzaofens, die Servietten und die Speisekarte - ein Münchner Promiwirt ist überzeugt, dass ein Lokal in Rosenheim alles kopiert …
Alles nur geklaut? Einrichtung zu ähnlich - „H’ugo’s“-Promiwirt verklagt „Marco’s“
Nach Chaos am Morgen: Bei den S-Bahnen beruhigt sich die Lage langsam
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Nach Chaos am Morgen: Bei den S-Bahnen beruhigt sich die Lage langsam
Public Viewing in München: Wo Sie die Fußball-WM 2018 live sehen können
Start frei für die Fußball-WM 2018 in Russland. Das heißt auch in München, dass die Fans wieder beim Public Viewing mitfiebern wollen. Wir haben die besten Locations im …
Public Viewing in München: Wo Sie die Fußball-WM 2018 live sehen können
132.000 Kilometer auf dem Tacho: Warum dieser Mann (76) immer weiter läuft
Wenn am kommenden Sonntag um 10.35 Uhr der Startschuss fällt, wird auch einer unter den Startern sein, der schon beim ersten Sport-Scheck-Lauf vor 40 Jahren angetreten …
132.000 Kilometer auf dem Tacho: Warum dieser Mann (76) immer weiter läuft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion