+
Am Samstagabend kam es zu einem Großeinsatz am Monopteros im Englischen Garten (Symbolbild). 

Großeinsatz im Englischen Garten

Facebook-Party am Monopteros eskaliert: Flaschen fliegen auf Polizisten, die greifen zu Schlagstöcken

  • schließen

Hunderte junge Leute trafen sich am Samstagabend im Englischen Garten. Die Situation geriet außer Kontrolle

München - Der Notruf ging gegen 21.35 Uhr ein: Im Bereich des Monopteros würde es eine Massenschlägerei geben. Vor Ort angekommen sahen die Polizisten rund 800 Jugendliche und junge Erwachsene, einige in aggressiver Stimmung gegenüber den Beamten. Glasflaschen wurden auf sie geworfen. Hinweise auf Prügeleien gab es aber nicht. 

Die Partygäste widersetzen sich der Polizei

Die Beamten versuchten erfolglos die Situation zu beruhigen, teilt das Polizeipräsidium in einer Pressemitteilung mit. Deshalb seien weitere Einsatzkräfte hinzugezogen worden, um Platzverweise zu erteilen und durchzusetzen. Weil sich immer noch rund 150 bis 200 Personen weigerten, den Englischen Garten zu verlassen, musste der Platz letztlich geräumt werden. Es sei auch im Verlauf der Räumung zu Angriffen und Beleidigungen gegen Polizisten gekommen. Die Beamten hätten sogar Schlagstöcke einsetzen müssen. Ein Beamter sei leicht verletzt worden, weitere Verletzte soll es nicht geben. Erst gegen 23 Uhr war die Situation unter Kontrolle. Rund 100 Beamte waren im Einsatz. 

Surfer-Zoff im Englischen Garten: Anwohner haben schlimme Befürchtung

Müll und Glasscherben am Tag danach

Am Tag danach liegen noch immer haufenweise Müll und Glasscherben rund um den Monopteros. Die Hinterlassenschaften der wilden Nacht. Die Kripo München hat die Ermittlungen übernommen. Anzeigen gibt es gegen vier männliche Jugendliche (17 bzw. 18 Jahre alt), die Polizisten angegriffen haben sollen. Gegen zwei weitere Teenager (16 und 17) wird wegen Beleidigung ermittelt. 

Offenbar war es eine Facebook-Party

Nach Informationen unserer Redaktion könnte der Hintergrund eine aus dem Ruder gelaufene Party gewesen sein, die über Facebook organisiert wurde. Der Vorfall erinnert an die Facebook-Party in einem leerstehenden Haus in Waldperlach im Herbst 2017. Auch hier wurden Polizisten beleidigt und angegriffen. Eine junge Frau wurde bewusstlos am Boden gefunden. 

Englischer Garten voller Müll: Münchner schockiert - Parkchef appelliert an Party-Leute

mag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rottweiler-Attacke: Diese Rezeptionistin hörte die Schüsse - „Eine Frau hat geschrien“
Rottweiler Pascha fällt am Hauptbahnhof in München fünf Menschen an und wird erschossen. Nun hat die Polizei viele Details des Vorfalls bekanntgegeben.
Rottweiler-Attacke: Diese Rezeptionistin hörte die Schüsse - „Eine Frau hat geschrien“
350 Aktivisten legen Todeskreuzung in Milbertshofen lahm
Der tragische Unfalltod der kleinen Loreeley (9) hat München erschüttert. An der Todeskreuzung legten sich nun Aktivisten nieder und blockierten die Straße.
350 Aktivisten legen Todeskreuzung in Milbertshofen lahm
Erstmals seit über 25 Jahren: Kein Straßenfest am Gärtnerplatz
Das Staatstheater hat seine Rolle als Veranstalter des Straßenfests am Gärtnerplatz vorerst niedergelegt - denn das Open Air ist einfach zu groß geworden.
Erstmals seit über 25 Jahren: Kein Straßenfest am Gärtnerplatz
Mann flüchtet vor Polizei: Kontrolle endet in irrer Verfolgungsjagd - zu Fuß
Eigentlich wollte die Polizei den Autofahrer nur kontrollieren. Doch dann flüchtete der Mann zu Fuß. Was folgte, war eine Verfolgungsjagd über Stock und Stein.
Mann flüchtet vor Polizei: Kontrolle endet in irrer Verfolgungsjagd - zu Fuß

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.