Monate nach der Tat

Polizei schnappt unvorsichtigen Handy-Dieb - der vielleicht keiner ist

München - Einer 34-jährigen Münchnerin ist auf dem Christkindlmarkt im Dezember ihr Handy geklaut worden. Die Polizei konnte den Dieb finden - seine Version klingt jedoch ganz anders.

Nicht nur in München bedeutet Weihnachtszeit Taschendiebstahl-Zeit. Auf dem Christkindlmarkt am Marienplatz, der sich bis ins Tal erstreckt, ist laut Polizei am 8. Dezember einer 34-jährigen Münchnerin ihr Handy aus der Jackentasche gestohlen worden. Sie selbst zeigte noch am späten Nachmittag den Vorfall bei der Polizei an.

Die Beamten wendeten sich im Zuge ihrer Ermittlungen an den Hersteller des Telefons. Nachdem das Handy nach zwei Wochen mit einer anderen Rufnummer wieder freigeschaltet wurde, konnte das Handy geortet werden. Am 15. März diesen Jahres klopften die Beamten in Ingolstadt mit einem Durchsuchungsbeschluss an der Wohnungstüre eines 36-Jährigen. Das Mobiltelefon war allerdings nirgendwo zu finden.

Dann präsentierte der 36-jährige Ingolstädter seine Version der Geschichte: Das Handy, so der Mann, habe er zwei Tage nach dem angezeigten Diebstahl auf einer Parkbank am Viktualienmarkt gefunden. Nachdem er nicht habe rausfinden können, wem das Gerät gehört, habe er es kurzerhand mit nach Hause genommen und wenig später mit einer eigenen SIM-Karte aktiviert.

Vier Wochen später war der Mann des Handys anscheinend bereits überdrüssig geworden: Er verkaufte es für 570 Euro im Internet an einen ihm unbekannten Tschechen.

Nun steht Aussage gegen Aussage. Wegen Diebstahl kann der 36-Jährige nun laut Aussage der Münchner Polizei nicht belangt werden. Er muss sich nun wegen Fundunterschlagung verantworten.

Rubriklistenbild: © Schlaf Marcus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Straßen-Chaos in München: Wenn der Radweg zum Hindernisparcours wird
Auf den Münchner Fahrradwegen herrscht oft Chaos. Autos oder Baustellen versperren den Weg. Auf dem Twitter-Account „Radfahren in MUC“ kann man sich davon ein genaues …
Straßen-Chaos in München: Wenn der Radweg zum Hindernisparcours wird
„Nachts hier arbeiten – der Horror!“ - Casino-Angestellte in Todesangst  
Dieses Erlebnis im Juni 2017 wird Marianne P. (Name geändert) so schnell nicht mehr vergessen. Die Casino-Angestellte wurde im Münchner Bahnhofsviertel bedroht. Hat sich …
„Nachts hier arbeiten – der Horror!“ - Casino-Angestellte in Todesangst  
Wieder ein turbulenter Tag bei den S-Bahnen - Lage erst am Abend beruhigt
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen und Verspätungen auf Münchens S-Bahn-Linien. Eine inzwischen behobene Stellwerksstörung am Ostbahnhof sorgt am …
Wieder ein turbulenter Tag bei den S-Bahnen - Lage erst am Abend beruhigt
Fiat stößt mit MVG-Bus zusammen - auch Tramlinie betroffen 
Ein Unfall beeinträchtigte den Feierabendverkehr in Obergiesing. Es kam auch zu Verspätungen bei der Trambahn. 
Fiat stößt mit MVG-Bus zusammen - auch Tramlinie betroffen 

Kommentare