Mann schleudert Flüssigkeit gegen Behörden-Bau

Ist der Justizpalast knapp einem Brandanschlag entgangen? 

  • schließen

München - Glücklicherweise scheiterte er bei seinem Vorhaben: Wie sich am Donnerstag zeigt, wollte der Mann, der tags zuvor eine Flüssigkeit an die Außenmauer des Justizpalastes in München schleuderte, Feuer legen.

Wie die Polizei berichtet, nahm der etwa 30-jährige Mann am Mittwoch eine Getränkeflasche aus seinem Rucksack und warf diese gegen die Fassade des Gebäudes. Daraufhin zündete er sich eine Zigarette an und warf diese in die verspritzte Flüssigkeit. Bei dieser Flüssigkeit handelte es sich nach bisherigen Erkentnissen um Benzin, so die Polizei.

Da zunächst keine Reaktion erfolgte,zündete er sich eine weitere Zigarette an und warf auch diese wieder in das Benzin. Glücklicherweise konnte er damit wieder keinen Brand auslösen. Der ganze Vorgang konnte über die Videoaufzeichnung durch die Justizbeamten beobachtet werden, berichtet die Polizei. Die Beamten eilten nach draußen und konnten den Mann dazu bringen, von seinem Vorhaben abzulassen. 

In dem Rucksack des Täters fand die Polizei noch Feuerwerkskörper sowie ein Feuerzeug. Bei seiner Durchsuchung konnten keinerlei Ausweisdokumente aufgefunden werden. Bei seiner Vernehmung verweigerte er beharrlich die Aussage zu seiner Person sowie zur Tat. Er wurde der Haftanstalt im Polizeipräsidium München überstellt, heißt es im Bericht der Polizei.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Technisch Störung an Bahnübergang: Verspätungen auf der Linie S4
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Technisch Störung an Bahnübergang: Verspätungen auf der Linie S4
Stadt der Zuagroasten und Singles: So haben sich die Münchner verändert
Ist diese Stadt noch das München, das die Bürger wirklich wollen? Dieser Frage widmen wir uns in einer Serie. Lesen Sie hier in Teil 1: Wer in München lebt.
Stadt der Zuagroasten und Singles: So haben sich die Münchner verändert
Das ist „Schnitzel-Pia“ aus München: Sie will Germany‘s Next Topmodel werden
Am 8. Februar startet die 13. Staffel von Germany‘s Next Topmodel mit Heidi Klum auf ProSieben. Im Kampf um die begehrten Fotos ist auch eine junge Frau aus München …
Das ist „Schnitzel-Pia“ aus München: Sie will Germany‘s Next Topmodel werden
Schickimicki, Mia san mia: Typisch München? Klischees im Check
München muss mit vielen Vorurteilen kämpfen. Welche wirklich stimmen und welche nicht, dass erfahren Sie hier. Die tz hat die gängigsten Vorurteile über die Münchner …
Schickimicki, Mia san mia: Typisch München? Klischees im Check

Kommentare