TV-Blackout abgewendet: Handball-WM 2019 live im Free-TV

TV-Blackout abgewendet: Handball-WM 2019 live im Free-TV
+
So beschmiert fand die Polizei das Münchner Wahrzeichen am Dienstag vor.

So eine Schweinerei!

Vandalismus am Monopteros: Polizei veröffentlicht neue Details

  • schließen

Nach Randalen, Übergriffen und Flaschenwürfen nun das: Der Monopteros ist verunstaltet worden. Leserfotos zeigen das Ausmaß der Zerstörung.

München - Der Monopteros im Englischen Garten ist derzeit Stadtgespräch. Erst randalierte hier der Mob und griff Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr an. Die Polizei verstärkte daraufhin ihre Patrouillen rund um das Wahrzeichen. Nun auch noch das: Eine Leserin hat uns am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr ein Foto geschickt, auf dem zu sehen ist, dass der Bau beschmiert worden ist. 

Wer für den Vandalismus verantwortlich ist, ist noch unklar. Die Schmierfinken waren wohl in der Nacht zum 1. Mai am Werk. Gemeldet wurden die roten und schwarzen Schmierereien am Dienstag von mehreren Bürgern. Sicher ist: Am 29. April waren die Säulen noch frei von Schriftzügen (siehe Foto).

Diese Aufnahme stammt vom 29. April. Der Monopteros war noch frei von Schmierereien.

Eine Streife ging am Dienstag den Hinweisen nach und entdeckte an den Säulen mehrere Schriftzüge, die „überwiegend Ablehnung gegenüber der Polizei beziehungsweise dem Staat ausdrückten“, so die Polizei. Der dadurch entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden, dürfte jedoch bei mehreren Tausend Euro liegen.

Wüste Ausdrücke wurden an den Monopteros gesprüht.

Die Polizei hat nun einen Zeugenaufruf herausgegeben, in der Hoffnung den oder die Täter zu finden: „Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.“

Verbreiten Sie die traurige Nachricht auf Facebook:

Erst vor zwei Jahren war der Monopteros frisch renoviert worden. Wir drehten damals ein Live-Video von der Enthüllung:

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sucht diese Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - offenbar mit Erfolg
Zwei Männer attackierten in München Fahrgäste im Bus und an U- und S-Bahnstationen. Am Sonntag hat die Polizei Fotos der Schläger veröffentlicht - offenbar mit Erfolg.
Polizei sucht diese Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - offenbar mit Erfolg
Achtung, Pendler: Verspätungen und Zugausfälle auf S7
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Achtung, Pendler: Verspätungen und Zugausfälle auf S7
Servus Sommer - es war schön mit dir 
Dieser Sommer war ein Traum! Nun heißt es Abschied nehmen - der Sonntag dürft wohl das Finale gewesen sein nach einer schier endlosen Reihe von sonnen-Tagen.
Servus Sommer - es war schön mit dir 
Studie beweist: München hat bundesweit die härtesten Richter - woran liegt das?
In Deutschland wird nirgendwo so hart geurteilt wie in München. In der bayerischen Landeshauptstadt ist die Justiz besonders hart, wie eine Studie nun beweist.
Studie beweist: München hat bundesweit die härtesten Richter - woran liegt das?

Kommentare