Reizende Geste

Münchner Polizisten erfüllen Buben (2) seinen großen Traum

  • schließen

München - Viele Kinder wünschen es sich einmal in einem Polizeiauto sitzen zu dürfen. Für den kleinen Anton aus München ist dieser Traum in Erfüllung gegangen.

„Wenn ich groß bin, dann werde ich Polizist“ - Solche Sätze hört man immer wieder von kleinen Kindern, auf die Menschen in Uniform anscheinend eine große Faszination ausüben. 

So geht es auch dem kleinen Anton (2), der zusammen mit seinen Eltern in der Münchner Innenstadt unterwegs war. An der Theatinerstraße fuhr ein Streifenwagen an der Familie vorbei und Anton winkte dem Polizeiauto hinterher. 

Die beiden Streifenbeamten sahen das winkende Kind und hielten an. Mit eingeschaltetem Blaulicht fragten sie den Kleinen über den Außenlautsprecher, ob er sich nicht einmal in das Auto setzen möchte. Wie die Eltern von Anton berichten, stand der Kleine zunächst fassungslos mit offenem Mund da und konnte sein Glück nicht glauben. 

Erst als er nicht mehr vor Ehrfurcht erstarrt war, konnte Anton auf den Beifahrersitz krabbeln und ließ sich dort alles ganz genau erklären. Unter Aufsicht der beiden Streifenpolizisten durfte der Zweijährige das Blaulicht einschalten und den Passanten über den Lautsprecher „Hallo“ sagen. Natürlich mit der viel zu großen Polizei-Mütze auf dem Kopf. 

Die Eltern von Anton schrieben nach dieser Begegnung einen offenen Brief an die Polizei München und bedankten sich für den „unvergesslichen und nicht selbstverständlichen Nachmittag“. 

Dem kleinen Anton dürfte seine Berufswahl nach dieser Begegnung wohl nicht allzu schwer fallen.

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner Buchhändler: Diese 8 Bücher müssen Sie gelesen haben
München - Am Welttag des Buches nennt Franz Klug von der ältesten Buchhandlung Münchens acht Bücher, die Sie lesen sollten. Der Buchhändler hat gute Gründe für seine …
Münchner Buchhändler: Diese 8 Bücher müssen Sie gelesen haben
Demo am Marienplatz: Flüchtlingsarbeiter formieren sich
Sie leisten ihre Arbeit meist „still und leise“. Doch den 70 Helferkreisen aus ganz Oberbayern geht die aktuelle Politik gegen den Strich. Sie protestieren.
Demo am Marienplatz: Flüchtlingsarbeiter formieren sich
Immer mehr Airbnb-Vermietungen in München - das sind die Gründe
Immer mehr Touristen wohnen bei Privatleuten. Der Markt wächst rapide, Agenturen wie Airbnb bieten in München bereits 9000 Unterkünfte an. Der Großteil der …
Immer mehr Airbnb-Vermietungen in München - das sind die Gründe
Zoff um Stopp der Parkhaus-Pläne
Der Planungs-Stopp für das Parkhaus am Tierpark sorgt weiter für Ärger. Weil der Neubau in einem Naturschutzgebiet entstehen soll, hatte die Verwaltung Bedenken geäußert.
Zoff um Stopp der Parkhaus-Pläne

Kommentare