Schlimmer Unfall:

Münchnerin (77) tritt plötzlich auf Straße - und wird brutal von Auto erwischt

Nur zehn Meter entfernt wäre eine Ampel gewesen. Doch die 77-Jährige wollte die Sternstraße zehn Meter davor überqueren. Ein Fehler mit sehr schlimmen Folgen.

München - Die Polizei München berichtet: Am Dienstag gegen 13 Uhr war eine 77-jährige Rentnerin auf dem Gehweg der Sternstraße unterwegs und wollte vor dem Anwesen Nummer 21 die Fahrbahn überqueren. Die nächste Ampel wäre nur etwa zehn Meter entfernt gewesen. 

Die 77-Jährige trat zwischen zwei am rechten Fahrbahnrand direkt hintereinander geparkten Autos auf die Fahrbahn. Zur gleichen Zeit fuhr ein 67-jähriger Münchner mit seinem Audi die Liebigstraße und bog an der Kreuzung zur Sternstraße nach rechts ab. Im selben Moment trat die 77-Jährige vor das Fahrzeug des 67-Jährigen. Der Münchner bremste und stieß mit der rechten Hälfte der Fahrzeugfront gegen die Fußgängerin. 

Die Rentnerin schlug mit ihrer linken Körperseite auf der Motorhaube des Audis auf, stieß mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und glitt von der Motorhaube nach vorne auf die Fahrbahn. Die 77-Jährige erlitt schwere Verletzungen und kam zur stationären Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Etwa für eine halbe Stunde musste die Sternstraße südlich ab der Unfallkreuzung zur Unfallaufnahme gesperrt werden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / Andreas Geber / Andreas Gebert

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrverbot bald auch bei uns?
Hamburg sperrt die Stinker aus! Ab 31. Mai gelten in der Hansestadt Diesel-Fahrverbote – bundesweit die ersten. Der Druck auf die Kommunen wächst – auch auf München.
Fahrverbot bald auch bei uns?
Darum jagt man im Westpark gerade Schildkröten
Im Münchner Westpark leben aktuell unzählige Schildkröten. Nun werden sie eingefangen und in Styroporboxen gesetzt - zu ihrem eigenen Schutz.
Darum jagt man im Westpark gerade Schildkröten
Nach 40 Jahren: Kirche setzt Familie vor die Tür
Eigentlich dachte eine Familie in Obergiesing, sie könne in ihrem Haus „alt werden“. Das sagte der Vermieter. Doch nun meldet ausgerechnet die Kirche Eigenbedarf an. 
Nach 40 Jahren: Kirche setzt Familie vor die Tür
Aus betrieblichen Gründen: Manche S-Bahnen entfallen am Vormittag
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Aus betrieblichen Gründen: Manche S-Bahnen entfallen am Vormittag

Kommentare