Polizei schnappt Raser

BMW-Fahrer liefern sich gefährliches Rennen auf der Sonnenstraße

München - Auf der Sonnenstraße haben sich am Dienstagabend zwei BMW-Fahrer ein Rennen geliefert. Dabei gefährdeten sie nicht nur sich sondern auch andere Autofahrer und Fußgänger.

Wie die Polizei berichtet, bemerkte eine Zivilstreife der Münchner Verkehrspolizei am Dienstag, 8.3. gegen 23 Uhr, ein grauer BMW 435i in der Sonnenstraße auf, der an mehreren Stellen die zulässige Höchstgeschwindigkeit erheblich überschritten hatte.

In der Sonnenstraße lieferte er sich mit einem BMW 535i ein Rennen. Die gemessene Geschwindigkeit lag dabei nur knapp unter 100 km/h. Der Fahrer des 435i verlor mehrmals die Kontrolle über das Fahrzeug, wodurch es seitlich ausbrach. Es schleuderte dabei in Richtung Gehweg, auf dem sich auch Passanten befanden. Zudem geriet der BMW 435i am Sendlinger-Tor-Platz auf die Gegenfahrbahn.

In der Blumenstraße kontrollierten Polizisten das Fahrzeug. Im BMW befanden sich drei junge Männer. Bei dem Fahrzeuglenker handelt es sich um einen 19-jährigen Elektriker aus München. Nach seinen Angaben nutzte er das Fahrzeug eines Freundes. Die riskanten Fahrmanöver wurden durch die Polizeibeamten per Video-Aufnahme dokumentiert.

Gegen den 19-jährigen Fahrer werden Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs geführt. Zudem drohen ihm ein hohes Bußgeld und mehrere Monate Fahrverbot. Hinweis der Münchner Polizei: Überhöhte Geschwindigkeit führt als eine der Hauptunfallursachen immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen. Die Polizei ahndet Raser konsequent

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Messerattacke in München: Polizei spricht über Motiv des Täters
Messerattacke im Münchner Osten: Am Samstag hat ein Täter mehrere Menschen angegriffen, das jüngste Opfer ist 12 Jahre alt. Ein Foto zeigt seine Verhaftung. Alle Infos …
Messerattacke in München: Polizei spricht über Motiv des Täters
Mann in Hausflur niedergestochen - Zustand kritisch
Ein Mann ist in Schwabing mit einem Messer attackiert worden. Bewohner fanden das blutende Opfer im Flur eines Hauses in der Winzererstaße.
Mann in Hausflur niedergestochen - Zustand kritisch
Nach Po-Grabsch-Attacke? Brutale Schlägerei am Ostbahnhof
Bei einer brutalen Schlägerei ist am Sonntag in den frühen Morgenstunden ein 24-Jähriger schwer verletzt worden. Auslöser soll nach ersten Erkenntnissen eine …
Nach Po-Grabsch-Attacke? Brutale Schlägerei am Ostbahnhof
An die „asozialen“ Münchner, die die „Kackebeutel“ ihrer Hunde hier hinwerfen
Manche lassen achtlos den Dreck ihrer Hunde liegen oder packen ihn alibimäßig in einen Beutel, den sie aber neben einen vollen Mülleimer werfen. Ein Hundehalter und …
An die „asozialen“ Münchner, die die „Kackebeutel“ ihrer Hunde hier hinwerfen

Kommentare