Sexuelle Belästigung in S4

Während der Fahrt: S-Bahn-Lokführer onaniert vor Fahrgästen

  • schließen

Unfassbarer Vorfall in einer S-Bahn am Wochenende: Ein Zugführer hat in der Nacht auf Samstag in einer S4 Richtung Ebersberg zwei Fahrgästen sein bestes Stück gezeigt.

München - Dieser Fall dürfte für die Beamten der Bundespolizei auch eher eine Ausnahme sein. Ein S-Bahn-Fahrer hat in der Nacht auf Samstag zwei Fahrgäste sexuell belästigt. 

Der Vorfall ereignete sich gegen 1.00 Uhr nachts in einer S4 Richtung Ebersberg zwischen Marienplatz und Haar. Zwei Fahrgäste, eine 21-Jährige und ein 40-jähriger Mann, aus Haar wurden vom 40-jährigen Zugführer der Bahn sexuell belästigt. Laut Angaben bei der Polizei soll er im Führerhaus sein Geschlechtsteil entblößt und daran rumgespielt haben. Dann habe er den Vorhang Richtung Fahrgastabteil zur Seite geschoben und sein "bestes Stück" gegen die Scheibe gedrückt, so die Polizeimeldung weiter. 

Der Mann wurde in Haar durch eine informierte Streife der Bundespolizei gestellt. Seitens der Bahn wurde er angewiesen die S-Bahn in Haar abzustellen und seinen Dienst zu beenden. Nun wird gegen ihn wegen sexueller Belästigung ermittelt.

vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Wiesn im News-Blog
München bereitet sich auf das Oktoberfest 2017 vor. Alles Wichtige über die Wiesn - zum Beispiel Tischreservierungen, Trachten-Trends und Sicherheitshinweise - lesen Sie …
Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Wiesn im News-Blog
Mord in Riem: Er lockte sie an, um sie zu töten
Urteil im Riemer Mordfall: Osman N. (38) muss lebenslang in Haft, weil er seine Frau Hasnaa erstochen hat. 
Mord in Riem: Er lockte sie an, um sie zu töten
Isar zeigt, welche Urgewalt in ihren reißenden Fluten stecken kann
Der Sylvensteinspeicher hat München vor Schlimmerem bewahrt. Doch obwohl der Stausee der Hochwasserwelle die Spitze genommen hat, zeigt die Isar in diesen Tagen, welche …
Isar zeigt, welche Urgewalt in ihren reißenden Fluten stecken kann
MVG-Rad wächst weiter: 13 neue Stationen in Betrieb
Das Mietradsystem der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) hat erneut Zuwachs bekommen. Ab sofort stehen 13 weitere Stationen zur Verfügung.
MVG-Rad wächst weiter: 13 neue Stationen in Betrieb

Kommentare