+
Großes Polizeiaufgebot am Stachus: Ein herrenloser Koffer hatte Alarm ausgelöst. 

Sprengstoffexperten vor Ort

Alarm am Stachus: Polizei räumt Zwischengeschoss

München - Ein herrenloser Gegenstand am Stachus in München hat kurzzeitig für Aufregung gesorgt. Die Polizei hatte das gesamte Zwischengeschoss geräumt. 

Wie Augenzeugen unserer Redaktion berichten, befand sich das Gepäckstück am Montagvormittag offenbar in der Nähe einer Apotheke im Zwischengeschoss der S-Bahn und U-Bahn am Stachus. Nachdem sich kein Besitzer fand, haben Passanten die Polizei alarmiert, die den Bereich unterhalb des Stachus in München routinemäßig räumte. Auch die Mitarbeiter der zahlreichen Geschäfte mussten ihren Arbeitsplatz für kurze Zeit verlassen.

Die Polizei musste sich zunächst versichern, dass von dem Fundstück am Stachus keine Gefahr ausgeht. Ein Sprengstoffhund schnüffelte an der herrenlose Tasche - und fand nichts Verdächtiges. Die Polizei konnte schon nach 20 Minuten Entwarnung geben. 

Die Fahrgäste von S-Bahn und U-Bahn haben von dem Spuk laut Polizei nichts mitbekommen. Der Bahnverkehr lief ganz normal weiter. Die Reisenden konnten über einen entfernter liegenden Ausgang die Oberfläche des Karlsplatzes erreichen. 

Mysteriöses Riesen-Tor am Stachus: Wo führt es hin?

Herrenlose Gepäckstücke lösen immer wieder Alarm aus. Sehr häufig passiert das am Münchner Hauptbahnhof

kg

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach 17 Jahren: Der Schandi vom Viktualienmarkt sagt Servus
17 Jahre war Erwin Noll (60) als „Kobler“ unterwegs, als Kontaktbeamter am Viktualienmarkt in München. Nun geht er in den Ruhestand. Das Abschiedsinterview:
Nach 17 Jahren: Der Schandi vom Viktualienmarkt sagt Servus
Garagenanbau brennt ab - 20.000 Euro Schaden
Mit mehreren Trupps und unter Atemschutz musste die Feuerwehr einen Brand in Sendling löschen: Dort hatte ein Garangenanbau Feuer gefangen.
Garagenanbau brennt ab - 20.000 Euro Schaden
München bleibt Touristen-Magnet
München - Das, was uns jeden Tag in der Innenstadt auffällt, zeigt sich auch an den offiziellen Zahlen. München ist nach wie vor ein Magnet für Touristen aus aller Welt.
München bleibt Touristen-Magnet
Urteil gegen Ahorn auf Balkon: Der Baum muss weg
Ein bisschen Grün auf dem Balkon – wer mag das nicht? Aber was sich ein Mieter in der Maxvorstadt gepflanzt hat, geht weit über die üblichen Balkonblümchen hinaus: Dort …
Urteil gegen Ahorn auf Balkon: Der Baum muss weg

Kommentare