+
Setzt jetzt auf Pink: Inhaber Johannes Sachsenhauser hat der „Kulisse“ eine optische Generalüberholung gegönnt.

„Kulisse“ mit langer Tradition

Dieses beliebte Tagescafé sieht jetzt ganz anders aus

  • schließen

Vieles neu in der „Kulisse“: Das Tagescafé in der Maximilianstraße begrüßt seine Gäste nun mit Pinktönen. Und auch auf der Speisekarte gibt es Neuerungen.

München - Die prächtige Maximilianstraße hat in den vergangenen Jahrzehnten oft ihr Gesicht verändert - heute prägen Luxusboutiquen die Einkaufsmeile in der Innenstadt, in die sich nur selten ein Normalverdiener verirrt. Stets eine Konstante im Laufe der Zeit: die „Kulisse“ bei den Kammerspielen. Das Tagescafé mit Bar, das den ganzen Tag geöffnet hat, besteht seit fast 60 Jahren. 1958 eröffnete Hans Sachsenhauser das schicke Lokal, damals noch im Jugendstil, in dem sich fortan die Münchner Schauspielszene traf. 2002 übernahm sein Sohn Johannes und überarbeitete den Laden optisch. Doch - schwuppdiwupp - sind schon wieder 15 Jahre vergangen. Und der 53-jährige Ex-Banker befand, dass der Raum mal wieder eine Veränderung nötig hatte.

Die „Kulisse“ leuchtet den Passanten nun in auffälligem Pink entgegen. Eine Innenarchitektin überzeugte den Inhaber, einige Akzente in der Signalfarbe zu setzen. „Es war sehr kühl vorher, ich wollte es moderner und gemütlicher haben“, sagt Sachsenhauser. Eine indirekte farbige Beleuchtung setzt jetzt die Bar in Szene, an der Wand wechseln sich pinkfarbene Stoffpanele mit Spiegeln ab. Mattschwarze Hängelampen haben die alten Deckenstrahler ersetzt.

Münchner Restaurants von A bis Z: Hier sollten Sie essen gehen

Auch Speisekarte überarbeitet

Für die Speisekarte hat sich Küchenchef Kurt Stätter auch gleich einige neue Kreationen überlegt. Es gibt jetzt frische Pasta, etwa Steinpilz-Ravioli mit Salbeibutter, Parmesan und kleinem Marktsalat (16,50 Euro). Veganer können sich künftig ein Kichererbsen-Süßkartoffelgericht mit Kokosmilch und Duftreis (14,50 Euro) schmecken lassen. Die Klassiker wie das Wiener Schnitzel vom Kalbsrücken mit Bratkartoffeln (21 Euro) gibt es weiterhin.

30 Tipps von Bianca: Wo Sie in München am besten frühstücken

Erweitert hat Sachsenhauser auch sein Teeangebot. „Ich beobachte, dass die Leute wieder mehr Tee trinken.“ Exklusiv: das „Maximilian“. Ein offener Tee nach Wahl mit Honig, Zucker, Milch, Shortbread, Kulisse-Torte und einem Glas Champagner (19,50). Nur stilecht mit Blick auf die Maximilianstraße.

Janina Ventker

“Die Kulisse“ an der Maximilianstraße 26 hat Montag bis Samstag von 9 bis 1 Uhr geöffnet, sonn- und feiertags von 17 bis 1 Uhr. Telefon: 089/ 29 47 28.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturm-Chaos - Unfall bei der S2: “Es gab einen mächtigen Schlag“
Die Orkan- und Gewitterwarnung des DWD am Donnerstagmorgen hat sich den gesamten Tag über auf das S-Bahn-Netz in München ausgewirkt. Erst am Nachmittag wurde es ruhiger. …
Sturm-Chaos - Unfall bei der S2: “Es gab einen mächtigen Schlag“
Zettel mit wichtiger Botschaft an Münchner Bäumen gefunden
Gut verpackt und mit einem Zettel versehen, hängen in München an einigen Bäumen Winterklamotten.
Zettel mit wichtiger Botschaft an Münchner Bäumen gefunden
Die besten Plätze für das Silvester-Feuerwerk in München
Wenn die Uhr am 31. Dezember auf Mitternacht umschlägt, sind alle Blicke in den Himmel gerichtet. Wo das Silvester-Feuerwerk in München am besten zu sehen ist, haben wir …
Die besten Plätze für das Silvester-Feuerwerk in München
Brutaler Heim-Skandal: Pfleger schlug 93-Jährigem mit Faust ins Gesicht
Lehrling Martin L. (30) schlug einen 93-jährigen Bewohner mit der Faust ins Gesicht. Vor dem Amtsgericht gestand er die Misshandlung ein und erhielt die Quittung. Seine …
Brutaler Heim-Skandal: Pfleger schlug 93-Jährigem mit Faust ins Gesicht

Kommentare