Kein Halt am Sendlinger Tor

Weichenschaden: Tram 27 und 28 werden umgeleitet

  • schließen

München - Eine defekte Weiche sorgt für Ungemach kurz vor Weihnachten. Die beiden Tramlinien 27 und 28 können ab Dienstag bis auf Weiteres die Haltestelle Sendlinger Tor nicht mehr anfahren.

Wegen einem Schaden an einer Weiche auf Höhe Sendlinger Tor, werden laut MVG ab 20. Dezember die Trambahnlinien 27 und 28 umgeleitet.

Ab Dienstagmorgen wenden beide Linien vorzeitig am Hauptbahnhof Bahnhofplatz, dort wo die Tram 16/17 Richtung Sendlinger Tor anhalten. Die Haltestelle Sendlinger Tor wird von beiden Trambahnen nicht angefahren. 

Am Karlsplatz (Stachus) bedienen die Züge die Haltestelle Karlsplatz Nord in der Prielmayerstraße, allerdings nur in Richtung Hauptbahnhof (wie Tram 19 Richtung Pasing Bf.).

Tor stehen die Tramlinien 16, 17 und 18 sowie die U-Bahnlinien U1, U2 und U7 zur Verfügung. Der Weichenschaden soll so rasch wie möglich behoben werden. Wie lange die Umleitung andauern wird, konnte die MVG noch nicht sagen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Baustelle am Sendlinger Tor: Jetzt rollen die Bagger an
Sechs Jahre Lärm: Das erwartet die Bürger künftig am Sendlinger Tor. Die MVG startete am Montagvormittag die große Baustelle. Wir erklären, was passiert und wie es …
Baustelle am Sendlinger Tor: Jetzt rollen die Bagger an
A99 wird Dauerbaustelle: Das kommt auf die Autofahrer zu
Dem Autobahnring zwischen den Kreuzen München-Ost und München Nord steht eine umfangreiche Sanierung bevor, die sich über drei Jahre hinziehen wird. Was alles geplant …
A99 wird Dauerbaustelle: Das kommt auf die Autofahrer zu
Amok-Denkmal statt Obststandl: Händler fürchtet um Existenz
Beim Amoklauf am OEZ konnte ein Obsthändler nur knapp sein Leben retten. Nun bedroht das geplante Denkmal für die Opfer seine Existenz.
Amok-Denkmal statt Obststandl: Händler fürchtet um Existenz
Krach um die neue Rumpel-Tram
München - Anwohner an der Linie 17 klagen über Lärm und Erschütterungen, ausgelöst durch die neuen Münchner Trambahnen. Tatsächlich sagen Münchner Verkehrsgesellschaft …
Krach um die neue Rumpel-Tram

Kommentare