+
So sieht die neue Heimat der "Wikipedia"-Communitiy in München aus.

Zwischen Sendlinger Tor und Gärtnerplatz

München hat jetzt ein "Wikipedia"-Ladenlokal

München - In München gibt es "Wikipedia" nicht mehr nur virtuell: Die Wissens-Community eröffnete ein Ladenlokal in der Innenstadt. Jeder ist eingeladen, vorbeizuschauen.

Ein Ladenlokal an der Angertorstraße 3 ist die neue Heimat für die Münchner Wikipedianer. Auf 80 Quadratmetern betreut und koordiniert  "Wikimedia Deutschland" dort ab sofort die Wikipedia-Aktivitäten der Münchner Freiwilligen. Das sogenannte "WikiMUC" ist zentral zwischen Sendlinger Tor und Gärtnerplatz gelegen, im sogenannten Angerviertel.

Ähnliche Community-betriebene Ladenlokale von "Wikipedia" gibt es schon in Köln, Hannover, Hamburg und Bremen. Vermietet werden die Räume von der Gewofag an "Wikimedia Deutschland", wie die Wohnungsbaugesellschaft in einer Pressemitteilung schreibt. Der Raum wurde laut "Wikipedia" mit Hilfe der Stadt gefunden, für die die Gewofag das denkmalgeschützte Gebäude verwaltet. 

Wikipedia in München: Vorläufige Öffnungszeiten

In den kommenden beiden Wochen ist der "Communityspace" laut "Wikipedia" immer dienstags und donnerstags von 16 bis 20 Uhr geöffnet. Jeder kann kommen, sich ein Bild machen und sich einbringen, gern darf dann auch mit angepackt werden. Für Anfang Juni ist die offizielle Eröffnung geplant. 

"Wikimedia Deutschland" ist die Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e. V. und setzt sich für eine Welt ein, in der das gesammelte Wissen der Menschheit für alle frei zugänglich ist. Der Verein unterstützt die Freiwilligen hinter den Wikimedia-Projekten – allen voran Wikipedia – und hat derzeit rund 34.000 Mitglieder. Immer wieder passieren auf der Online-Plattform auch Pannen - wir haben die schlimmsten Missgeschicke in 15 Jahren Wikipedia zusammengestellt.

smu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Drogen-Skandal: Ex-Stadtrat einigt sich mit Prostituierter
In der Drogenaffäre um den Münchner Ex-Stadtrat Georg Schlagbauer gab es nun offenbar eine gütliche Einigung mit einer Prostituierten. Der CSU-Mann zahlte kräftig.
Nach Drogen-Skandal: Ex-Stadtrat einigt sich mit Prostituierter
Zwei Münchner retteten ein Leben - in 10.000 Meter Höhe
Ein Münchner Sanitäter und seine Freundin (Krankenschwester) wurden in 10.000 Metern Höhe zu Helden. Sie retteten einem kollabierendem Mann das Leben.
Zwei Münchner retteten ein Leben - in 10.000 Meter Höhe
Saisonauftakt am Giesinger Grünspitz
Bevor der Bau des neuen Grünspitz-Kiosk im Juni beginnt, lädt Green City auch in diesem Jahr zum Saisonauftakt ein.
Saisonauftakt am Giesinger Grünspitz
Oh, mei! Betrüger legen sich gegenseitig rein
Kurioser Fall: Bei einem Deal um teure Uhren prellt ein 30-Jähriger einen 17-Jährigen um mehrere tausend Euro. Dann stellt sich heraus, der Geschädigte hatte ebenfalls …
Oh, mei! Betrüger legen sich gegenseitig rein

Kommentare