Eindringlicher Appell erntet Applaus

Amoklauf in München: Junger Muslim spricht vielen aus der Seele

München - Freitagabend, kurz vor 17.52 Uhr: Der Amokläufer von München eröffnet das Feuer. Um 22.39 Uhr postet ein junger Muslim einen Appell auf Facebook: "Ich habe lange genug die Klappe gehalten", schreibt er. Seine Botschaft gefällt 88.000 Menschen.

Dann legt Tarek Mohamad los: Auf Facebook sehe er jeden Tag, wie Menschen gegen Türken und Kurden hetzen, gegen Deutsche, gegen Schwule und Lesben. Und Salafisten sowie "IS-Bastarden" zujubeln. Tarek: "Ich will in FRIEDEN mit meinen türkischen, deutschen, kurdischen und jüdischen Brüdern und Schwestern leben!" 

Der Islam sei eine friedliche und tolerante Religion, schreibt Mohamad, er toleriere jedes Lebewesen auf dieser Erde. "Ich liebe die Menschen in diesem Land, meine Freunde, egal woher sie kommen und bin Gott dankbar, dass mir hier ein Leben in Wohlstand und Sicherheit gegeben wird." 

Am vergangenen Freitag tötete ein 18-jähriger Amokläufer rund um das Olympia Einkaufszentrum in München neun Menschen und später sich selbst.

Internationale Bestürzung: So trauert die Welt mit München

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kult-Lokal am Dom macht im Sommer dicht - das sind die Gründe
Erst im Jahr 2016 hatte er ein medienwirksames Comeback gefeiert. Nun muss Sepp Krätz sein Lokal am Dom aufgeben.
Kult-Lokal am Dom macht im Sommer dicht - das sind die Gründe
Baukran drohte nach Sturm umzustürzen! Lindwurmstraße zeitweise gesperrt
In Münchens Innenstadt drohte am Dienstagnachmittag ein Baukran teilweise umzustürzen. Feuerwehr und Polizei rückten an, um den Kran zu stabilisieren und Menschen zu …
Baukran drohte nach Sturm umzustürzen! Lindwurmstraße zeitweise gesperrt
Dreist getäuscht! Vermeintliche Altenpflegerin entpuppte sich als Diebin
Eine 88-Jährige glaubte, sie bekomme Besuch von ihrer Pflegerin. Stattdessen ließ sie Diebe in ihr Haus. 
Dreist getäuscht! Vermeintliche Altenpflegerin entpuppte sich als Diebin
17-Jähriger rastet bei Ticketkontrolle völlig aus und muss gefesselt werden
Eine Fahrkartenkontrolle geriet am frühen Montagmorgen vollkommen aus dem Ruder: Ein 17-Jähriger schlug nach den Bahnmitarbeitern und beleidigte sie. Dann kollabierte er …
17-Jähriger rastet bei Ticketkontrolle völlig aus und muss gefesselt werden

Kommentare