Wirt wollte sie hinausschmeißen

3 Promille: Münchnerin will in Kneipe Mitgebrachtes trinken - und flippt dann aus 

Sturzbetrunken saß eine 48-Jährige am Montagabend in einer Gaststätte am Ostbahnhof und packte ihre mitgebrachten Getränke aus. Der Wirt rief die Polizei. Für die wurde es dann schmerzhaft.

Wie die Polizei mitteilt, weigerte sich die 48-Jährige aus München, die Gaststätte gegen 21.15 Uhr zu verlassen. Sie wollte aber auch nichts bestellen, sondern packte stattdessen ihre eigenen Getränke aus.

Daraufhin hat der Wirt die Frau der Lokalität verwiesen. Dem aber wollte die Münchnerin nicht nachkommen, woraufhin er die Bundespolizei informierte. Anhand der Personalien der Dame sollte ihr ein schriftliches Hausverbot ausgestellt werden. Doch die Frau aus München-Ramersdorf weigerte sich auch gegenüber den Beamten sich auszuweisen und fuchtelte stattdessen wild mit den Händen umher. Dabei machte sie Anstalten die Beamten anzugreifen.

Daraufhin sollte die 48-Jährige mit auf das Revier der Bundespolizei am Ostbahnhof genommen werden. Hiergegen sperrte sich die mit 3,18 Promille Alkoholisierte jedoch vehement. Auf der Dienststelle angekommen beleidigte die gebürtige Tuttlingerin die Beamten und trat nach einem von ihnen. Sie traf ihn am Oberschenkel und im Genitalbereich. Er wurde jedoch nicht verletzt.

Die mitgebrachten Getränke der 48-Jährigen wurden sichergestellt. Sie erwartet eine Strafanzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und Hausfriedensbruch.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mysteriöse Abbuchung: 170.000 Euro vom Konto weg
Anne H. ging offenbar falschen Polizisten auf den Leim und gab ihre Bankdaten weiter. 170.000 Euro auf ihrem Konto fehlen nun - die Rentnerin macht die Bank für die …
Mysteriöse Abbuchung: 170.000 Euro vom Konto weg
MVV-Tarifreform: Was sich ändert und wer ab 2019 wirklich spart
Ring frei für die neuen Ringe! Mitte oder Ende 2019 will der MVV ein neues Tarifsystem einführen. Das heißt: Die Preise für Bus- und Bahnpendler werden in Zukunft anders …
MVV-Tarifreform: Was sich ändert und wer ab 2019 wirklich spart
Zwei Sterne bald weg? Diethard Urbansky verlässt Dallmayr
Diethard Urbansky verlässt das Zwei-Sterne-Restaurant „Dallmayr“ nach 17 Jahren. Für seine Arbeitsstätte könnte dies schon bald einschneidende Folgen haben.
Zwei Sterne bald weg? Diethard Urbansky verlässt Dallmayr
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen
Der vergangene Samstag war die Randale-Nacht vom Monopteros, die Schande vom Englischen Garten. Jugendliche griffen Feuerwehrmänner an, darunter Stefan Kießkalt. Er …
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen

Kommentare