+
Wo sollen Ladestationen für E-Autos untergebracht werden? Darüber herrscht im BA Verwirrung. 

Am Rosenheimer Platz

Verwunderung über neue Ladestationen

München - Die Stadt will bis zu 100 neue öffentliche Ladestationen für Elektroautos aufstellen. Ein Standort soll am Rosenheimer Platz in Haidhausen entstehen – doch der örtliche Bezirksausschuss (BA) ist über die Markierungen vor Ort verwundert.

Ausgerechnet an diese Stelle, so die Stadtteilpolitiker, könne ein Taxistand hinverlagert werden, wie es im Zusammenhang mit den umstrittenen Radspurplänen für die Rosenheimer Straße geheißen habe – über die der Stadtrat allerdings noch nicht entschieden hat. 

Die Stadtwerke München (SWM) teilten auf Anfrage mit, dass am Rosenheimer Platz 6 wie geplant die zwei Ladestationen mit vier Ladepunkten eingerichtet werden. Wenn es später notwendig werde, könne man eine solche Elektroladesäule auch wieder versetzen oder abbauen, sagte ein SWM-Sprecher. Derzeit betreiben die SWM nach eigenen Angaben bereits 22 Lädesäulen an 21 Standorten im gesamten Stadtgebiet. Der Ausbau soll zügig vorangetrieben werden. Auch von anderen Betreibern gibt es in der Landeshauptstadt Strom-Zapfstellen. 

hu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaffeemaschine defekt: Flugzeug muss außerplanmäßig landen
München - Wegen einer defekten Kaffeemaschine an Bord ist eine Lufthansa-Maschine am Donnerstag außerplanmäßig auf Zypern gelandet.
Kaffeemaschine defekt: Flugzeug muss außerplanmäßig landen
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
Das alljährliche Straßenbauprogramm in den Sommerferien verlangt den Autofahrern heuer besonders viel Geduld ab. Wir haben aufgelistet, wo die schlimmsten Staufallen …
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
So ehrt München den „roten Schorsch“
Alt-OB Georg Kronawitter, der im April 2016 verstorben ist, soll bald eine besondere Ehrung der Stadt zuteil werden. Der Ältestenrat der Stadt soll dies am Freitag auf …
So ehrt München den „roten Schorsch“
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Heute hat es München im Feierabendverkehr erwischt: Wegen eines Feueralarms musste der Luise-Kiesselbach-Tunnel gesperrt werden. Die Folge: Mega-Stau.
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare