Wer ist der Feuerteufel?

Schon wieder: Zwei Autos in der Au brennen komplett aus

  • schließen

Erneut haben in München am Wochenende Autos gebrannt. Diesmal in der Preysingstraße. Im Münchner Süden passiert das in letzter Zeit häufiger.

München - In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben erneut zwei Fahrzeuge im Stadtteil Au-Haidhausen gebrannt. Um kurz vor 2 Uhr gingen mehrere Notrufe wegen brennender Fahrzeuge in der Preysingstraße ein - die Feuerwehr rückte sofort aus. 

Ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwache Ramersdorf wurde zur gemeldeten Adresse beordert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte standen bereits ein Smart und ein Fiat 500 komplett in Flammen. Die Feuerwehrleute löschten die beiden Fahrzeuge schnell ab und verhinderten dadurch, dass die Flammen übergreifen konnten. 

Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Die Höhe des Sachschadens kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden. 

Zur Klärung der Brandursache hat das Fachkommissariat der Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Zuletzt hatten im Münchner Süden häufig Autos gebrannt. In der Ludmillastraße (Untergiesing-Harlaching) brannten zwei Fahrzeuge aus. In der Entenbachstraße wurde ein VW angezündet, der einer Baufirma gehört. 

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Meine Au“.

Rubriklistenbild: © Feuerwehr München (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vor Mega-Auftritt in München: Gruber überrascht mit extremer Ankündigung
Monika Gruber schließt ihr Programm „Wahnsinn!“ mit zwei Münchner Groß-Auftritten ab. Zuvor haben wir Bayerns erfolgreichste Kabarettistin zum Interview getroffen.
Vor Mega-Auftritt in München: Gruber überrascht mit extremer Ankündigung
Polizist bei Angriff schwer verletzt: Beamte nach schlimmem Vorwurf bestürzt - „Wo leben wir bitte?“
Am Hauptbahnhof in München wurde ein Polizist bei einem Messerangriff schwer verletzt. Der Vorfall sorgt landesweit für Entsetzen.
Polizist bei Angriff schwer verletzt: Beamte nach schlimmem Vorwurf bestürzt - „Wo leben wir bitte?“
Messerattacke in München: So geht es dem Polizisten - Motiv schockiert 
Messerangriff in München: Die Polizei hat auf einer Pressekonferenz Details zu dem Vorfall am Hauptbahnhof genannt.
Messerattacke in München: So geht es dem Polizisten - Motiv schockiert 
„Traurig und beunruhigend“: Beliebtes Münchner Lokal muss schließen - Inhaber fassungslos
Traurige Nachricht für alle Fans des Münchner Restaurants „Beirut Beirut“, beliebt für seine libanesische Küche: Wegen Kündigung muss es seine Pforten schließen.
„Traurig und beunruhigend“: Beliebtes Münchner Lokal muss schließen - Inhaber fassungslos

Kommentare