Die Außenmauern bleiben stehen: Wirt Ricky Steinberg im Biergarten des Hofbräukellers am Wiener Platz. Foto: Bodmer

Renovierung

Der Hofbräukeller bekommt eine Frischekur

  • schließen

München -  Bagger, aufgetürmte Erde, herausgerissene Kabel, die Selbstbedienungstheke nur noch ein Mauergerippe: Der Hofbräukeller am Wiener Platz in Haidhausen wird derzeit renoviert. 

Was machen die mit unserem schönen Biergarten, haben sich in den vergangenen Wochen viele Spaziergänger in Haidhausen gefragt, als sie am Hofbräukeller vorbeigekommen sind. Doch Wirt Ricky Steinberg gibt Entwarnung: Der beliebte Biergarten am Wiener Platz wird nur renoviert, im kommenden Sommer soll er wieder so aussehen wie die Münchner ihn kennen und schätzen.

Der letzte Umbau des Biergartens mit 1800 Plätzen liegt mehr als 20 Jahre zurück, irgendwann bevor Familie Steinberg die Bewirtung übernahm. Derzeit wird er komplett entkernt: Alle Leitungen werden erneuert, eine neue Theke eingebaut und neue Toiletten. „Das hat alles nicht mehr dem Stand der Technik entsprochen“, sagt Ricky Steinberg.

Im Keller wird es zudem künftig Kühlaggregate geben, die der Wärmerückgewinnung dienen sollen. Damit kann die Wirtsfamilie den Biergarten dann beheizen und frostfrei halten, vor allem aber sollen die Leitungen nicht einfrieren.

Mehr als eine halbe Million Euro kostet die Renovierung, verrät Steinberg – wobei ein Großteil der Kosten die Brauerei Hofbräu übernimmt, von der die Familie Gasthaus und Biergarten gepachtet hat. Von 1896 bis 1988 befand sich die Produktionsstätte der Brauerei hier an der Inneren Wiener Straße in Haidhausen.

Im März, pünktlich zu Ostern, soll der Umbau des Biergartens abgeschlossen sein. Und die Münchner können den Frühling wie gewohnt mit Hendl und Bier unter den alten Kastanien begrüßen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

München schrumpft - zumindest auf dem Papier
Das Kreisverwaltungsreferat (KVR) hat nach der Bundestagswahl und dem Steinkohle-Bürgerentscheid sein Melderegister durchforstet. Ergebnis: München schrumpft – zumindest …
München schrumpft - zumindest auf dem Papier
Rentner soll mehrere Mädchen missbraucht haben - seine Verteidigung ist kurios
Ein 66-Jähriger soll drei junge Mädchen mehrmals vergewaltigt haben. Nun muss sich der Rentner vor Gericht verantworten.
Rentner soll mehrere Mädchen missbraucht haben - seine Verteidigung ist kurios
Sturmtief behindert Stammstrecke und auch die S-Bahnen in der Region
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Sturmtief behindert Stammstrecke und auch die S-Bahnen in der Region
Landtag: Mann fährt mit Auto in Sicherheitszone - Festnahme
Ein Volvo fuhr plötzlich die Auffahrtsrampe zum Maximilianeum hinauf, wendete, weil der Weg versperrt war, und nahm die andere Auffahrt. Die Polizei reagierte - und …
Landtag: Mann fährt mit Auto in Sicherheitszone - Festnahme

Kommentare