Steht direkt vor dem Gasteig: das Kunstwerk „gerundetes Blau“ des Münchner Künstlers Rupprecht Geiger.  

Skulptur von Rupprecht Geiger

„Gerundetes Blau“: Gasteig lässt Kunstwerk restaurieren

Der Münchner Gasteig lässt das Kunstwerk „Gerundetes Blau“ von Rupprecht Geiger in neuem Glanz erstrahlen. Damit sieht es nicht nur wieder schöner aus, sondern wird auch wertvoller.

München - Endlich leuchtet sie wieder: Die Skulptur „Gerundetes Blau“ des 2009 verstorbenen Münchner Künstlers Rupprecht Geiger ist das Wahrzeichen des Gasteig. 

Der Münchner Künstler Rupprecht Geiger erhielt den Auftrag für das Werk 1987 und besprühte das 7 Meter hohe Aluminium-Oval mit einem kräftigen Blau als Kontrast zum roten Backstein des Kulturzentrums. Der beabsichtigte Gegensatz wirkt jedoch nur, solange das „Gerundete Blau“ auch intensiv strahlt. Deshalb lässt der Gasteig das Kunstwerk in regelmäßigen Abständen in enger Abstimmung mit dem Archiv Geiger restaurieren. So auch diesen Sommer. 

Farbe steht im Mittelpunkt des künstlerischen Werks Geigers, weshalb das Verblassen der Farbe eines seiner Kunstwerke einen erheblichen Wertverlust nach sich zieht. Kratzer, Rost, Graffiti und Sonneneinstrahlung hatten zuletzt starke Schäden auf der Plastik hinterlassen. 

Nach der Restaurierung hat „Gerundetes Blau“ nicht nur deutlich an Strahlkraft gewonnen, sondern auch der Wert hat sich verdoppelt bis verdreifacht. Die letzte Restaurierung von „Gerundetes Blau“ liegt zehn Jahre zurück. Für die Renovierung zieht der Gasteig einen speziellen, von der Nachlassverwaltung des Künstlers autorisierten Malerbetrieb heran.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boden bricht ein: Bauarbeiter stürzen in die Tiefe
Zwei Männer wollten am Mittwochvormittag Arbeiten in einem Haus durchführen. Plötzlich gab der Boden unter ihnen nach - die Männer stürzten in die Tiefe.
Boden bricht ein: Bauarbeiter stürzen in die Tiefe
Helfer nach Schwarzfahren gesucht! So ging die Geschichte mit diesem Zettel aus
Eine Frau half dem Mann bereits mit Papier und Stift - nun suchte er mit seinem Aushang am Bahnhof Fasanerie die Helferin. Sie hätte ihn nochmals unterstützen können. 
Helfer nach Schwarzfahren gesucht! So ging die Geschichte mit diesem Zettel aus
Rentnerin klagt an: Retter ließen mich mit gebrochener Hüfte zurück
Erika Bauer ist 75 Jahre alt. Aufgrund ihrer Gleichgewichtsstörungen stürzte die Rentnerin vor etwa vier Wochen in ihrer Neuhauser Wohnung und brach sich die Hüfte. Der …
Rentnerin klagt an: Retter ließen mich mit gebrochener Hüfte zurück
Darauf fährt München ab! Neues Sharing-System für Elektroroller
Ab Ende August sollen 50 rote Elektro-Roller durch München flitzen und für einen sauberen Straßenverkehr sorgen. Münchens Oberbürgermeister Reiter ist begeistert.
Darauf fährt München ab! Neues Sharing-System für Elektroroller

Kommentare