"Ich werde mir eine Putzfrau zulegen"

Kakerlaken in Münchner Backstube - Geldstrafe

  • schließen

München - Siegfried E. (75, Name geändert) liegt seit Jahren mit dem Gesundheitsamt im Clinch. Nach einer Kontrolle im August 2015 bekam er die Quittung: Strafbefehl.

Offen gelagerte Zutaten, Dreck, Schimmel an den Wänden und hartnäckige Kakerlaken – der Münchner Konditormeister Siegfried E. (75, Name geändert) liegt seit Jahren mit dem Gesundheitsamt im Clinch. Stets gelobte er Besserung – passiert ist regelmäßig: nichts. Nach einer Kontrolle im August 2015 bekam er die Quittung: Strafbefehl! Im folgenden Prozess ist der 75-Jährige Café-Chef gestern zu 1650 Euro Strafe verurteilt worden.

Der Konditor sieht sich ungerecht behandelt. Die Behörden hätten sich auf ihn eingeschossen, die Vorwürfe seien „maßlos übertrieben“, sein Café in Haidhausen übermäßig oft und penibel kontrolliert worden. E.: „Das waren keine Kontrollen, das waren Hinrichtungen!“ Er versprach trotzdem: „Ich werde mir eine Putzfrau zulegen.“

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stammstrecke tagelang gesperrt: Nur eines werden Fahrgäste am Montag bemerken
Am Wochenende ist die S-Bahn-Stammstrecke zur Großbaustelle geworden – und war für insgesamt 54 Stunden gesperrt. Fahrgäste werden wenig Veränderungen bemerken - mit …
Stammstrecke tagelang gesperrt: Nur eines werden Fahrgäste am Montag bemerken
Jetzt also doch: DGB lässt Linksextreme ins Gewerkschaftshaus
Zunächst hatte der Gewerkschaftsbund die Antifa vor die Tür gesetzt - nun lädt der DGB die linken Aktionisten in München wieder ein. 
Jetzt also doch: DGB lässt Linksextreme ins Gewerkschaftshaus
Nach Messer-Attacken: Täter in psychiatrische Klinik eingwiesen
Messerattacke im Münchner Osten: Am Samstag hat ein Täter mehrere Menschen angegriffen, das jüngste Opfer ist 12 Jahre alt. Ein Foto zeigt seine Verhaftung. Alle Infos …
Nach Messer-Attacken: Täter in psychiatrische Klinik eingwiesen
Nach Messer-Attacken: Täter fühlte sich verfolgt und bedroht
München - Einen Tag nach den Messerattacken auf Passanten in München verdichten sich die Hinweise auf eine psychische Erkrankung des 33 Jahre alten Verdächtigen.
Nach Messer-Attacken: Täter fühlte sich verfolgt und bedroht

Kommentare