Polizei sucht Zeugen

Mann begrapscht Rentnerinnen im Rechts der Isar

München - Am Silvesterabend kam ein Unbekannter in die Zimmer zweier Rentnerinnen im Klinikum rechts der Isar. Wortlos griff er ihnen an die Brüste, dann verschwand er. Nun sucht die Polizei Zeugen.

Wie die Polizei mitteilt, liegen die zwei Rentnerinnen, 75 und 85 Jahre alt, momentan im Krankenhaus rechts der Isar auf verschiedenen Stationen. Beide sind bettlägerig. Am Abend des Silvestersamstag betrat ein bislang unbekannter Mann die Zimmer der Frauen. Wortlos griff er ihnen unter das Nachthemd und berührte ihre Brüste. Dann verschwand er. Den Beamten zufolge passierte die Tat zwischen 18.30 und 19 Uhr.

Sofort informierten die Rentnerinnen die Krankenschwestern. Polizei und Sicherheitsdienst wurden verständigt. Sie durchkämmten das Klinikum, die Suche blieb allerdings erfolglos. 

Nun wird weiter ermittelt, die Polizei bittet um Hinweise. 

Täterbeschreibung 

Männlich, etwa 180 cm groß, 40 - 45 Jahre alt, kräftige Statur, Drei-Tage-Bart.

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeipräsidium München telefonisch unter 089/2910-0, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

rm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erstmals hausgebrautes Bier im neuen Nockherberg
Die Geburtsstunde des „Nockherberger Hell“ – Hausbraumeister Uli Schindler, Brauchef Christian Dahncke und Paulaner-Boss Andreas Steinfatt müssen sie auf einer Baustelle …
Erstmals hausgebrautes Bier im neuen Nockherberg
Gedenken an Nazi-Opfer: Stadt München muss Stolpersteine nicht erlauben
Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat entschieden: München muss auf seinen öffentlichen Straßen und Plätzen keine Stolpersteine zum Gedenken an Nazi-Opfer zulassen.
Gedenken an Nazi-Opfer: Stadt München muss Stolpersteine nicht erlauben
10 Jahre Haft für den Armbrust-Schützen
Zum Glück hatten wenige Zentimeter gefehlt, sonst wäre Victor S. (41) zum Mörder geworden. Für seine beinahe tödlichen Schuss mit einer Armbrust muss er nun lange hinter …
10 Jahre Haft für den Armbrust-Schützen
Frau starrt auf Smartphone und stirbt deshalb fast
Plötzlich stand sie auf der Straße – doch da war es schon zu spät! Eine völlig auf ihr Handy konzentrierte junge Frau ist am Donnerstag beim Überqueren der …
Frau starrt auf Smartphone und stirbt deshalb fast

Kommentare