Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz

Live-Ticker: Petry sorgt für Eklat auf AfD-Pressekonferenz
+
Der Übergriff passierte in der Nähe der Reichenbachbrücke, in der Eduard-Schmid-Straße.

Polizei fahndet nach Tätern

Münchnerin (20) erst beleidigt und dann angegriffen

Massiv bedrängt und begrapscht wurde eine junge Frau am frühen Sonntagmorgen nahe der Reichenbachbrücke. Nur weil sie sich mit Tritten wehrte, ließen die Täter von ihr ab.

München - Am Sonntag gegen 4.15 Uhr befand sich eine 20-jährige Münchnerin laut Polizei in der Eduard-Schmid-Straße auf dem Heimweg von der Isar, wo sie mit ihren Freunden gefeiert hatte. Die Frau bemerkte dicht hinter sich zwei Männer, die sie mit mehreren Schimpfwörtern beleidigten. Aus Angst rief sie daher mit dem Handy ihre Freunde an, die noch an der Isar feierten. Plötzlich und unerwartet griff einer der Unbekannten der Frau an die Unterseite ihres Gesäßes und den Oberschenkel. Dabei riss die Leggings auf der gesamten Beinlänge auf. Gegen diesen Angriff setzte sich die Frau durch Tritte gegen den Täter zur Wehr, sodass dieser von ihr abließ. 

Bei dem Vorfall erlitt die 20-Jährige eine Schürfwunde am Knie sowie Hämatome. Zwischenzeitlich kamen auch ihre Freunde zum Tatort. Es kam zu einem Streit zwischen der Gruppe der Freunde und den beiden unbekannten Männern. Im Verlauf der Auseinandersetzung zerschlug einer der Täter eine Bierflasche. Diese warf er in einer weitausholenden Bewegung in die Gruppe. Ein 17-jähriger Münchner wurde getroffen und erlitt eine Schnittwunde an der linken Schläfe. Die Verletzung wurde in einem Klinikum genäht. 

Täterbeschreibung der Polizei

Die beiden Männer werden folgendermaßen beschrieben: 25 Jahre alt, 180 cm groß, schlank, sprach gebrochen Deutsch. Er trug ein lachsfarbenes Hemd und Jeans. Der andere Mann ist auch etwa 25 Jahre alt, 180 cm groß, schlank, hager, sprach gebrochen Deutsch. Er trug ein dunkles Hemd und eine fleckige Hose. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tag 10 des Oktoberfests: Wir sehen doppelt –  und es liegt nicht am Bier
Tag 10 auf dem Oktoberfest 2017. Heuer sieht es zwar nicht nach Besucher-Rekorden aus, aber eben doch nach einer Steigerung. Unser Live-Ticker. 
Tag 10 des Oktoberfests: Wir sehen doppelt –  und es liegt nicht am Bier
Wir sehen doppelt – und es hat nichts mit dem Wiesn-Bier zu tun
Nein, Sie haben keinen Knick in der Optik oder Restalkohol im Blut. Am Samstag gab es auf der Wiesn ein Zwillingstreffen - und wir waren mit dabei.
Wir sehen doppelt – und es hat nichts mit dem Wiesn-Bier zu tun
Galgenfrist fürs Kulturhaus Neuperlach
Der Abriss am Hanns-Seidel-Platz wird verschoben. Bezirksausschuss und betroffene Vereine sind erleichtert.
Galgenfrist fürs Kulturhaus Neuperlach
Altenheim an der Rümannstraße: Ein Haus mit Geschichte
Das Haus an der Rümannstraße im Norden Schwabings hat viel erlebt. Vom Hitler-Regime als Alten- und Siechenheim geplant, wurde es zum Lazarett umfunktioniert und nach …
Altenheim an der Rümannstraße: Ein Haus mit Geschichte

Kommentare