+
Mit einem Messer bedrohte der Täter einen Lebensmittelhändler

Er hat sich zweimal filmen lassen

Polizei überführt Penny-Markt-Räuber

Haidhausen - Bei zwei Supermarkt-Überfällen hat die Polizei jetzt einen konkreten Verdacht. Video-Aufzeichnungen belasten einen 39-jährigen Münchner schwer.

Zum ersten Mal schlug der Mann Anfang April zu: Mit einem Messer bewaffnet bedrohte er einen Lebensmittelhändler an der Donnersberger Brücke. Was er nicht wusste: Eine Überwachungskamera zeichnete die gesamte Szene aus. Das Videomaterial hat die Polizei inzwischen ausgewertet - gemeinsam mit einem zweiten Film.

Denn elf Tage später, am vergangenen Dienstag, schlug der Räuber erneut zu - im Penny-Markt in der Rablstraße. Dort klaute er mehrere tausend Euro - und bezahlte seinen Eistee nicht. Auch dabei lief eine Kamera. 

Schnell war der Polizei klar: Es handelte sich um denselben Täter handelte. Durch Zeugenaussagen erhärtete sich ein Tatverdacht gegen einen 39-jährigen Münchner. 

Es wurde Haftbefehl erlassen und ab Donnerstagnachmittag lief der Verdächtige in der Bayerstraße einer Streife in die Arme. Nun sitzt er in Untersuchungshaft.

kmm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Notarzteinsatz: Verspätungen auf der Stammstrecke
Pendler müssen sich am Mittwochmorgen ein wenig gedulden. Ein Fahrgast musste auf der Stammstrecke ärztlich versorgt werden. In Richtung Münchner Osten kommt es daher zu …
Notarzteinsatz: Verspätungen auf der Stammstrecke
Der Krach-Atlas – wir messen nach, wo es am schlimmsten ist
Baustellen, Autos, Feierwütige: In München gibt’s Lärm an allen Ecken und Enden! Wir zeigen, wo es in der Stadt am lautesten ist. Ein Experte erklärt uns außerdem die …
Der Krach-Atlas – wir messen nach, wo es am schlimmsten ist
Mittlerer Ring: Dritte Spur sollte helfen - jetzt staut es sich woanders
Die neue Einfädelspur von der Ifflandstraße auf den Mittleren Ring sollte Entlastung bringen. Doch jetzt staut es sich an anderer Stelle.
Mittlerer Ring: Dritte Spur sollte helfen - jetzt staut es sich woanders
München platzt: Im Jahr 2030 sind wir 1,85 Millionen 
München wächst und wächst. Bis 2035 sollen rund 1,85 Millionen Bürger an der Isar wohnen. Wir verraten hier, welche Auswirkungen der Zuzug hat und wie die Stadt darauf …
München platzt: Im Jahr 2030 sind wir 1,85 Millionen 

Kommentare