Unfall an der Isar

Von Rambo-Radler gerammt: Rentner schwer verletzt

München - Beim Zusammenstoß zweier Radfahrer ist am Samstag ein Mann (78) schwer verletzt worden. Sein Kontrahent flüchtete, ohne sich um ihn zu kümmern.

Die Polizei schreibt dazu: Ein 78-jähriger Münchner fuhr am Samstagmittag gegen 12.50 Uhr mit seinem E-Bike an der Isar entlang. Er benutzte den Radweg auf Höhe der Wittelsbacherbrücke und fuhr dann eine kurze Abfahrt hinunter, die zum südlichen Ufer der Isar führt. Dabei benutzte er verkehrswidrig den nur für Fußgänger vorgesehenen Weg. 

Zeitgleich fuhr ein bislang unbekannter junger Mann mit seinem Fahrrad den Isarweg stadteinwärts. An der Einmündung der Abfahrt zum Isarradweg kam es zum Zusammenstoß der beiden Radfahrer. Der 78-Jährige stürzte dadurch zu Boden und verletzte sich schwer. Unter anderem erlitt er eine schwere Gehirnerschütterung und eine Beckenfraktur. Zur stationären Behandlung wurde er in ein Krankenhaus gebracht. 

Der unbekannte Radfahrer verließ die Unfallstelle, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaffeemaschine defekt: Flugzeug muss außerplanmäßig landen
München - Wegen einer defekten Kaffeemaschine an Bord ist eine Lufthansa-Maschine am Donnerstag außerplanmäßig auf Zypern gelandet.
Kaffeemaschine defekt: Flugzeug muss außerplanmäßig landen
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
Das alljährliche Straßenbauprogramm in den Sommerferien verlangt den Autofahrern heuer besonders viel Geduld ab. Wir haben aufgelistet, wo die schlimmsten Staufallen …
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
So ehrt München den „roten Schorsch“
Alt-OB Georg Kronawitter, der im April 2016 verstorben ist, soll bald eine besondere Ehrung der Stadt zuteil werden. Der Ältestenrat der Stadt soll dies am Freitag auf …
So ehrt München den „roten Schorsch“
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Heute hat es München im Feierabendverkehr erwischt: Wegen eines Feueralarms musste der Luise-Kiesselbach-Tunnel gesperrt werden. Die Folge: Mega-Stau.
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare